1. Junior Masters in Roth: Liemer Trio überragend

Roth. Auf einen weiten Weg zu den 1. Junior Masters nach Roth / Bayern machten sich 3 junge Nachwuchssportlerinnen des Liemer RC mit Trainerin Wibke Blome. Antonia Blome, Melina Rethmeier und Maya Rudkoski sind Teil der Jugend-National-Mannschaft und haben am vergangenen Wochenende ihre erste Europameisterschafts-Qualifikation und Kader-Quali für 2025 unglaublich erfolgreich hinter sich gebracht. Für Antonia im 1er, sowie Melina und Maya im 2er die erste Saison in der Jugendklasse. „Wir hatten etwas Angst vor der ganzen Situation, weil alles neu war und wir uns das alles noch nicht so richtig vorstellen konnten“, so Maya und Melina übereinstimmend, die 2023 Deutsche Vizemeisterinnen im 2er der Schülerinnen wurden. Völlig unbegründet, denn was die Beiden auf ihrem ersten nationalen Wettkampf in der Jugendklasse zeigten, glich einem Wunder. Mit einer perfekten Kür und 101,86 Punkten in der Vorrunde und Platz 2 qualifizierten sie sich direkt für das abendliche Finale der besten 3. „Das werde ich echt niemals vergessen“, so Maya.

Von links: Melina Rethmeier, Antonia Blome und Maya Rudkoski.

Neue Bestleistung

Aber auch Antonia überzeugte die Kommissäre und das Publikum: Mit einer ausdrucksstarken Kür qualifizierte sie sich als 3. Platzierte der Vorrunde in dem sehr starken und engen Feld der 1er Juniorinnen für das Finale. Als Deutsche Meisterin von 2023 der Schülerinnen ein genialer Start in die nächsthöhere Altersklasse. „An das Gefühl, wie es war, im Finale zu fahren, werde ich mich immer erinnern“, so die 15jährige Antonia. Bereits in der Vorrunde fuhr Antonia eine neue Bestleistung; im Finale im neuen, eleganten bordeauxroten Body legte sie nochmals eine Schüppe drauf und steigert sich nochmals um unglaubliche 5 Punkte: 140,67 ausgefahrene Punkte. Mit dieser unglaublichen Leistung machte sie sogar nochmal einen Platz gut und sicherte sich so den Silber-Rang! „Das war mein absoluter Höhepunkt, ich kann es immer noch gar nicht glauben“, freute sich Antonia.

Maya und Melina zeigten sichtlich erschöpft, aber kämpferisch eine tolle Leistung in ihrem ersten Finale: Der Kürbeginn perfekt, dann aber ließen die Kräfte etwas nach und ein kleiner Fehler brachten dann doch einige Punktabzüge: Platz 2. „Ich hatte so gehofft, in unseren neuen Bodies fahren zu dürfen. Und wir haben es dann wirklich geschafft, uns ins Finale zu qualifizieren.

Melina Rethmeier (links) und Maya Rudkoski (rechts) bei der Übung: Reitsitzsteiger rückwärts Einzelschleife. 

So konnten wir dann wirklich das erste Mal in unseren eigenen Bodies fahren, es war einfach toll“, erklärte Maya. „Ein Traum wurde wahr“ ergänzte Melina.

„2 Starts – 2 Finalteilnahmen – 2 Silberplätze: Was für eine Ausbeute. Da ist man einfach nur stolz“, sagte Trainerin Wibke Blome.

Nun heißt es, weiter an Details zu pfeilen und die Form zu halten. In knapp 2 Wochen geht es mit der 2. Junior Masters (23.03.24) weiter, diesmal im schönen Schwanewede / Niedersachsen.

Die Ergebnisliste ist auf  www.hallenrad.de eingestellt.

Taschengeld aufbessern
Niedersächsische Landesforsten Tierpark Solling mit Bild einer Wildkatzenart
Bild einer lächelnden Frau mit Einkaufstaschen und Text: Anfassbar glücklich. 85 Shops, über 500 Parkplätze und Logo der Stadt-Galerie Hameln
KTT Lifttechnik in Lage
Stadtgalerie Hameln
Küster in Extertal Mode auf 3000m2 Die Auswahl zum Hauspreis Wellensteyn, Rabe, Brax, Gerry Weber u.v.m.! Bild von zwei Frauen
Solarstrom Konzepte Herford Photovoltaik Komplettpaket
Bild von Terrassendielen, davor Text: Riesenauswahl Terrassendielen und Logo von Holz Speckmann
Aktionskomitee Minden-Lübbecke Storchenmuseum mit Bildern vom Museum und vom Außenbereich des Cafés
LWL-Museum Ziegelei Lage - Ausstellung: Mit Ecken und Kanten - Bild von spitzem Backsteindach