13. Teutoburger Wald-Marathon

Der Start des Laufes.

Limberg und Schaffrinski siegreich

Lage/Hörste. Peter Schaffrinski (Detmold) und Svantje Limberg (Düsseldorf) sind die Sieger beim 13. Teutoburger Wald-Marathon der TG Lage

Das Sturmtief Friederike hatte zwar noch deutliche Spuren an der Strecke des 13. Teutoburger Wald-Marathons und 46. Hörsterberg Volkslaufs hinterlassen, dennoch freuten sich die Veranstalter der TG Lage, ihre Laufveranstaltung in diesem Jahr durchführen zu können.

Trotz des an diesem Wochenende gelegenen Brückentags bestätigte die gute Teilnehmerzahl den Zuspruch zu diesem Lauf. KFZ-Kennzeichen an den Autos der aus größeren Entfernungen angereisten teilnehmenden Läuferinnen und Läufer zeigten den guten Bekanntheitsgrad, den diese Veranstaltung bereits erreicht hat.

348 Teilnehmer starteten insgesamt in diesem Jahr in Hörste. 68 von ihnen liefen den Marathon, der in einer zweimal zu laufenden Halbmarathon-Runde durchgeführt wird. Der durch den Naturpark „Teutoburger Wald“ verlaufende Landschaftslauf führt über befestigte und gut zu laufende Waldwege. Streckenabschnitte führen über den bekannten Hermannsweg. Der Naturpark hat dabei so viele Reize und Charme, dass nach Auffassung der Veranstalter auch noch bei einer 3. Runde die Begeisterung groß wäre.

Peter Schaffrinski (Detmold) lief den Marathon in einer Zeit von 3:21:38 Stunden. Svantje Limberg (Düsseldorf) kam nach 3:48:02 Stunden als erste Frau über die Ziellinie.

Auf der Halbmarathonstrecke siegten Daniel Grobmeier (SV Atteln / Stuttgart) mit einer Zeit von 1:26:05 Stunden und Lea Bergmann aus Bielefeld (1:48:34), die bereits im Vorjahr die Siegerin auf dieser Strecke war. Jens Hiermayr (Oerlinghausen) siegte nach 38:43 Minuten auf der nicht weniger anspruchsvollen 10-Kilometer-Strecke. Shoshana Nyland erreichte als erste Frau das Ziel nach 55:15 Minuten.

Weitere angebotene Laufstrecken von 5,7 km, ein Schülerlauf über 1,2 km und auch ein Bambinilauf über 400 m wurden gerne angenommen. Nordic-Walking-Strecken über 10- und 21,1 km rundeten das Angebot ab. Die ersten (Nordic-) Walker auf der Halbmarathon-Strecke waren Stefan Diekmann (LC 92 Bad Salzuflen) mit einer Zeit von 2:45:12 Stunden, sowie Mechthild Böhme (LC Solbad Ravensberg) mit 2:51:01 Stunden. Beim 10-km-(Nordic-)Walking siegten Vorjahressieger Martin Schüddekopf vom TSV Bentrup-Loßbruch (1:05:35) sowie Petra Middendorf vom Live Lauftreff in Versmold mit einer Zeit von 1:13:09 Stunden.

Viele Urkunden konnten Jörg Winter und Peter Anders an die strahlenden Gewinner überreichen. Die Besten wurden dabei wieder mit einem wertvollen Präsent belohnt.

 

 

Fritz-Mahne-Pokal für Monika Anders

 

 

Die seit dem vergangenen Jahr nun am Samstag vor dem Muttertag durchgeführte Laufveranstaltung wurde erneut gut angenommen. Der nur noch vereinsinterne Vorlauf startet seitdem eine Woche vorher. Den von Ursula Mahne gestifteten Fritz-Mahne-Pokal für die von der TG Lage schnellste Läuferin des Halbmarathon-Vorlaufs gewann in diesem Jahr Monika Anders. Bei den Männern wurde die diesjährige Pokalverleihung auf die Walker der Halbmarathonstrecke ausgeweitet und an Ralf Fiebig verliehen.

Nicht nur die landschaftlich reizvollen und anspruchsvollen Laufstrecken, sondern auch die herzliche Atmosphäre der Veranstaltung trugen wieder zu einem guten Gelingen der gesamten Veranstaltung bei. Viele Teilnehmer sagten bereits mit einem herzlichen „Auf Wiedersehen“ ein Wiederkommen im nächsten Jahr zu.
Ein besonderer Dank gilt wieder dem RSV Hörste für die Bereitstellung der Räumlichkeiten sowie dem DRK Lage für die Sanitätsbetreuung. Ebenso danken die Veranstalter den Anliegern rund um das Veranstaltungsgelände für das entgegengebrachte Verständnis etwaiger Beeinträchtigungen, die jedoch so gering wie möglich gehalten wurden.

Ergebnislisten im Internet: www.laufabteilung.de oder www.laufergebnis.de