5:9-Niederlage in Petershagen war nicht zu verhindern

Petershagen. Mit der 5:9-Niederlage beim Kontrahenten aus Petershagen Friedewalde wird beim TuS Bexterhagen die Aussicht auf einen Nichtrelegationsplatz wieder in Frage gestellt.


In der kleinen Halle der Grundschule in Petershagen entwickelte sich vor ca. 30 Zuschauern ein packender Kampf um die begehrten Punkte. Zu Beginn der Partie musste der TuS wieder einmal die Doppel umstellen. Bernd Wüstenbecker fehlte krankheitsbedingt im Spitzendoppel. Uli Watermann und Thomas Reinhardt übernahmen diese Aufgabe und mussten schnell feststellen, dass an diesem Abend die Trauben für sie zu hoch hingen und gratulierten Schubert und Hemmersbach zum 3:0-Sieg.

Man of the Match: Jonas Korf blieb in Petershagen Friedewalde ungeschlagen.

Jonas Korf und Uli Schäfer gewannen ihr Doppel im fünften Satz und glichen aus. Sehr eng wurde es dann im dritten Doppel wo Jo Jo Meyer zu Wendischhoff und Thibaud Arends mit 9:11 im Entscheidungssatz passen mussten. Das war also kein Auftakt nach Maß und nun hieß es in den Einzeln dagegen zu halten. Uli Watermann spielte über eine Stunde, um in einem wahren Krimi mit 15:13 die gegnerische Nr. 1 zu bezwingen. Jonas Korf machte es nicht ganz so spannend aber er besiegte Lukas Waglewski mit 3:1-Sätzen. Nun führte der TuS mit 3:2 und Thomas Reinhardt musste hart kämpfen, um gegen Lukas Hemmersbach knapp im fünften Satz zu gewinnen. 4:2 hieß es nun und Uli Schäfer spielte gegen Marc Kevin Wohl, der mit seinem Angriffsspiel letztendlich erfolgreich war und in vier Sätzen das Spiel bestimmte.

Harte Fights


Um die Führung nicht zu verlieren, mussten nun Jo Jo Meyer zu Wendischhoff und Thibaud Arends ihre Spiele gewinnen. Jo Jo Meyer zu Wendischhoff und auch Thibaud Arends mussten ihren Gegnern nach starken Leistungen dennoch nach jeweils hartem Fight im fünften gratulieren. Jonas Korf sorgte im Spitzenspiel gegen Schubert wieder für die 5:4-Führung, die Uli Watermann leider nicht ausbauen konnte. Er verlor in vier Sätzen gegen Lukas Waglewski und die Spannung stieg.


In der Mitte ging es in den zweiten Durchgang und Thomas Reinhardt fand gegen Marc Kevin Wohl nicht zu seinem Spiel, verlor mit 1:3-Sätzen. Uli Schäfer konnte in seinem zweiten Einzel keine Strategie gegen Lukas Hemmersbach finden und musste in eine 0:3-Niederlage einwilligen. 5:8 der Zwischenstand und Jo Jo Meyer zu Wendischhoff spielte in seinem zweiten Einzel auf hohem Niveau, musste aber seinem bravourös angreifenden Gegner zum 3:2 gratulieren und somit war der 9:5-Sieg der Petershagener in trockenen Tüchern.

Uli Watermann analysiert: „Sicherlich war heute der ein oder andere Punkt mehr drin, aber man muss auch sagen, dass hier eine motivierte junge Mannschaft uns den Zahn gezogen hat. Wir müssen nun gegen Bardüttingdorf nächste Woche Samstag um 18.00 in Wülfer unbedingt zwei Punkte einfahren, um den Anschluss nicht zu verpassen. Wir freuen uns über jeden Fan, der uns dabei unterstützen möchte“.