6. Spieltag in der Lemgoer Fußball-Kreisliga A

Derbytime in Brake

Lemgo (ruko). Der 6. Spieltag in der Lemgoer Fußball-Kreisliga A startete schon am Donnerstag. In einer vorgezogenen Partie trafen der FC SSW und der VfL Lüerdissen um 19.30 Uhr am Sporker Holz aufeinander. Der FC gewann das Spiel mit 2:1-Toren. Der VfL ging dabei zunächst durch Quast mit 1:0 (21.) in Führung, doch der FC drehte die Partie, wollte seinen Fans beim 25jährigen Jubiläum der Fusionierten etwas bieten. Tore von Haverich (51.) und Siermann (60.) sorgten für einen perfekten Abend für den FC am Sporker Holz.

SSW-Coach Rouven Post konnte mit seinem Team beim Jubiläumsportfest des Klubs das Spiel gegen den VfL Lüerdissen mit 2:1 gewinnen.

Der FC SSW möchte an seinem Sportfest, das 25jährige Jubiläum der Fusionierten wird groß gefeiert, natürlich mit einem Sig bei seinen Fans glänzen. „Das wird sicherlich keine leichte Aufgabe, doch wir gehen in diesem Spiel klar auf drei Punkte, wollen den VfL die zweite Niederlage in dieser Saison beibringen“, so ein selbstbewusster FC-Coach Rouven Post. „Durch den 6:3-Sieg des FC in Lemgo sind wir natürlich gewarnt, wollen aber dennoch am Sporker Holz punkten und das am besten dreifach“, so VfL-Obmann Martin Teller. VfL-Trainer Tim Steffen kann soweit auf alle seine Akteure zurückgreifen.

„Richtungsweisend!“

Die SG Hörstmar-Leese will nach ihrem ersten Saisonsieg am Sonntag in Sonneborn unbedingt nachlegen, zumal es in personeller Hinsicht gut bei der Mayer-Elf aussieht. Unter starken Druck steht weiterhin die SG Sonneborn-Alverdissen, die unbedingt ihre ersten drei Punkte einfahren will. „Ein ganz wichtiges Spiel für uns, das schon richtungsweisend ist. Wir müssen siegen“, so SG-Trainer Daniel Westphal, der selbst nicht vor Ort ist (Beruflich verhindert).

In die Erfolgspur zurückfinden nach der 2:5-Niederlage in Ahmsen will Werl-Aspes Coach Marcio Goncalves, der mit seinen Jungs Aufsteiger SC Extertal erwartet. „Wir werden den SC keinesfalls unterschätzen, dennoch ist es unser Anspruch in diesem Spiel drei Punkte einzusacken“, so Goncalves.  „Eine gefährliche Mannschaft, die bisher gute Ergebnisse eingefahren hat. Es wird bei uns wieder zu Umstellungen im Team kommen. Wir brauchen wieder mehr Zielstrebigkeit in unseren Aktionen und den Willen das Tor zu machen. Ich erwarte eine schwere Aufgabe, aber ich hoffe auf etwas Zählbares“, so SG-Trainer Thomas Elsner, der dabei auf vier urlaubende Spieler verzichten muss.

„Egal wie der Gegner heißt!“

Ligaprimus TuS Ahmsen ist bei der SG Bentorf-Hohenhausen zu Gast. „Wir wollen dort unseren guten Lauf natürlich fortsetzen, haben uns allerdings im Kalletal immer schwer getan und ich hoffe, dass wir das Pokalspiel gegen Oerlinghausen gut verdaut haben“, so Ahmsens Coach Thomas Johannfunke, der auf Kevin Buchmann verzichten muss, der sich schwer am Knie verletzt hat. „Egal wie der Gegner heißt, wir müssen jetzt punkten“, fordert SG-Obmann Marco Evers. Wieder im SG-Team Dingemann, der seinen Urlaub beendet hat. Fehlen werden Schäfer und Schlingmeier.

Personelle Probleme gibt es weiterhin beim TSV Kirchheide, der daheim auf den TuS Leopoldshöhe trifft, der nach dem Sieg gegen Sonneborn erneut einen Dreier anstrebt. TSV-Trainer Peter Kuckelkorn hofft, dass einer seiner beiden Keeper Sievert oder Limberg wieder einsatzbereit sein wird. Dabei wieder Tim Baum, der seinen Urlaub beendet hat. „Zuhause ist es unser Anspruch nicht zu verlieren“, so TSV-Obmann Gerry Zachert.     

Derbytime auf dem Braker Walkenfeld wo der TBV Lemgo II zu Gast sein wird. „Wir sind nach fünf Spieltagen mit 9 Punkten voll im Soll und gehen als Tabellenfünfter in das Derby gegen Lemgo, wollen auch dort unsere insgesamt gute Form halten und eventuell sogar den ein oder anderen Punkt entführen. Lemgo hat nicht seine beste Phase, ist vom Kader her aber natürlich haushoher Favorit gegen uns“, so Brakes Coach Alex Kirsch vor der Partie. „Brake ist im Moment gut drauf. Wir werden hellwach sein müssen und versuchen wieder zurück zu unseren Stärken zu finden, da hapert es im Moment stark dran. Wenn wir zu unserer Leichtigkeit zurückfinden, wird es definitiv interessant“, so TBV-Coach Mathias Wellmann, der wieder auf Vitali Rachlinski bauen kann.

Der TuS Bexterhagen erwartet den starken Aufsteiger TSV Schötmar, der bisher noch ungeschlagen ist. Zumindest punkten will die Reitemeier-Elf dennoch.

Der SC Bad Salzuflen wird daheim auf den TSV Oerlinghausen II treffen, dem die 1:2-Niederlage in Kirchheide immer noch wurmt. Der SC dürfte weiter unter Druck stehen. SC-Coach Andreas Wiens pocht auf den zweiten Dreier in dieser Saison.

6. Spieltag, Sonntag, 18. September

FC Schw.-Spork/​W. – VfL Lüerdissen 2:1

SV Werl-Aspe – SC Extertal

TuS Brake – TBV Lemgo II

SC Bad Salzuflen – TSV Oerlinghausen II

TSV Kirchheide – TuS Leopoldshöhe

SG Sonneborn/​A. – SG Hörstmar/​Leese

TuS Bexterhagen – TSV Schötmar            

SG Bentorf/​Hohenhausen – TuS Ahmsen