9. Spieltag in der Lemgoer Kreisliga A

Ein bisschen hat Brakes Keeper Niklas Remmert schon die Nase voll. Die Braker Keeper haben in acht Spielen schon 27 Mal hinter sich greifen müssen, was allerdings am wenigsten an der Leistung der TuS-Keeper liegen dürfte, die sich zu oft nicht auf ihre Hinterleute verlassen konnten.
 

Weitere Verletzte beim TuS Ahmsen


Lemgo (ruko). Der 9. Spieltag in der Lemgoer Fußball-Kreisliga A startete schon am Freitag. Um 19.30 Uhr war der FC SSW beim TuS Lipperreihe zu Gast.

TBV: Neuzugang Daniel Supper


Für Tabellenführer TBV Lemgo steht ein Derby an. Der VfL Lüerdissen ist zu Gast und der will beim TBV möglichst punkten, wird das Spiel aus einer kontrollierten Defensive angehen. „Ich denke, wir werden auf einen tief stehenden Gegner treffen, aber das sind wir ja meistens gewohnt und wir können damit umgehen. Natürlich soll am Sonntag ein Sieg her“, so TBV-Trainer Matthias Wölk, der bis auf die Langzeitverletzten alles Mann an Deck hat. Mit Daniel Supper haben die Lemgoer einen Neuzugang zu vermelden, der vor seiner Pause zuletzt in Jerxen-Orpke spielte. Der 29-Jährige soll auf der Innenverteidiger-Position oder als Sechser eingesetzt werden.

Der SC Bad Salzuflen will natürlich am TBV dran bleiben. Die Salzufler sind beim BSV Leese zu Gast. Ein Dreier ist fest eingeplant, doch der BSV vertraut auf seine Heimstärke.

 

Tormaschine der Liga


Weiter in aufsteigender Form präsentiert sich der TuS Asemissen, der in den vergangenen Spielen zur Tormaschine in der Liga avancierte. Das wird dem TuS Brake nicht gefallen, der die Skarupke-Elf empfangen wird. „So gut wie möglichst gegen den TuS aussehen. Das wird das Ziel in diesem Match sein. Das nächste Spiel dürfte dann wohl schon entscheidend für uns sein, wenn es gegen Bexterhagen geht. Darauf richten wir schon jetzt unseren Fokus“, weiß Brakes Sportlicher Leiter Axel Wehmeier. Die Bräker müssen am Sonntag auf den rotgesperrten Karadan verzichten. Mit dabei wohl wieder Fabian Schnittger und Oliver Isaak. „Wir werden die Bräker keinesfalls unterschätzen und mit dem nötigen Respekt in dieses Spiel gehen“, warnt Asemissens Coach Carsten Skarupke seine Jungs davor den Gegner auf die leichte Schulter zu nehmen, zumal Torben Becker (Urlaub) und Keeper Bilavcic (Knie) fehlen werden.


„Vielleicht in der Winterpause nachlegen!“

 

Nach zwei verlorenen Spielen in Folge will der TuS Leopoldshöhe im Derby gegen den TSV Oerlinghausen II nun endlich wieder einen Sieg einfahren, zumal Leo-Coach Chris Martens in personeller Hinsicht wieder aus dem Vollen schöpfen kann. „Uns fehlt momentan vorne ein Knipser. Vielleicht werden wir da in der Winterpause nachlegen müssen“, so Martens. Die Oerlinghausener wollen nach vier Niederlagen in Folge nun endlich wieder punkten.

 

Concales strebt längeres Engagement an


Einen gelungenen Einstand konnte Hohenhausens Coach Jens Böger feiern, der im Heimspiel gegen Werl-Aspe natürlich gerne nachlegen möchte, zumal die SG fast komplett ist. Keinen gelungenen Einstand konnte Aspes neuer Coach Marcio Goncalves feiern, der dennoch optimistisch in die Zukunft schaut: „Meine Jungs haben trotz der Niederlage gegen Lipperreihe ein gutes Spiel gezeigt. Die Mannschaft hat Potential und mit Hohenhausen werden wir auf einen Gegner auf Augenhöhe treffen. Es gilt nun im Training unter der Woche an ein paar Stellschrauben zu drehen. In personeller Hinsicht haben wir zurzeit weniger Probleme“, so Concales, der sich gut vorstellen kann die Asper für längere Zeit zu trainieren.

Der TBV Lemgo II erwartet den TuS Ahmsen, der immer noch einige personelle Probleme hat. So werden jetzt wohl auch Marcel Förster (Knie) und Gerrit Morawek (Schulter) ausfallen. „Ich denke, die Tagesform wird dieses Match entscheiden. Gewinnen können wir aber wohl nur, wenn wir einen guten Tag erwischen und Ahmsen einen Schlechten“, weiß TBV-Trainer Benni Rawe, dass der TuS trotz allem über eine hohe Qualität verfügt. Fehlen wird Rawe Kapitän Tobias Prachnau (Beruf).


Kameradschaft zentraler Punkt

 

Der TuS Bexterhagen wird mit seinem neuen Coach Sven Gleisner zu Gast in Sonneborn sein. Die Sonneborner konnten nach gutem Start seit fünf Spielen kein Spiel mehr gewinnen. Sonneborns Coach Heiko Taube weiß, dass er uns sein Team in diesem Match unter Druck stehen werden. „Ein Dreier in diesem Heimspiel ist Pflicht“, so das Sonneborner Lager. „Es ist immer eine weite Reise nach Sonneborn und auch deshalb darf man den TuS gerade daheim nicht unterschätzen. Wenn bei uns die Einstellung stimmt, können wir dennoch von der B1 etwas mitnehmen“, so Gleisner, für den Kameradschaft ein zentraler Punkt in seiner Arbeit ist: „Es kommt nicht auf Einzelspieler an. Wir müssen es als Kollektiv schaffen und dabei muss die Mischung stimmen. Auch der Spaß darf keinesfalls zu kurz kommen, schließlich spielen wir Kreisliga-Fußball“, so die Philosophie von Gleisner.

 

 

9. Spieltag, Sonntag, 22. September

TuS Lipperreihe – FC SSW (Fr., 20.9., 19.30 Uhr)
TBV Lemgo II – TuS Ahmsen
BSV Leese – SC Bad Salzuflen
SG Bentorf/H. – SV Werl-Aspe
TBV Lemgo – VfL Lüerdissen
TuS Brake – TuS Asemissen
TuS Sonneborn – TuS Bexterhagen
TuS Leopoldshöhe – Oerlinghausen II

Ford Weege Fiesta Lemgo
Rasti Land Freizeitpark in Salzhemmendorf mit Hasen-Illustration
Obsthof Brunsiek in Blomberg "Erdbeeren Selberpflücken"
Stöver's Erdbeerplantagen Detmold Lage Ellernkrug mit Illustration von 4 Erdbeeren "Start in die Erdbeersaison"
Solarstrom Konzepte Herford Photovoltaik Komplettpaket
Fliesenverlegung Unrau Lage
Seeböck & Miess GmbH mit Logos von Automarken "Kompetenten Service-Berater (m/w/d) per sofort gesucht!"
Die Pflanze in Detmold
Obsthof Schäferkordt in Hameln mit Illustration von 3 Erdbeeren und Spruch "Köstlich süße Erdbeeren"