„Solche Spiele sind meist die schwersten!“

Lemgo (ruko). Noch zwei Spieltage stehen in der Lemgoer Fußball-Kreisliga an, wobei der 15. Spieltag am kommenden Sonntag nur sechs Partien zu bieten hat. Dabei wurde das Spiel des VfL Lüerdissen gegen den SC Extertal vorgezogen, die Lüerdisser gewannen mit 3:1-Toren. Die Partie zwischen dem SV Werl-Aspe und der SG Bentorf-Hohenhausen wurde auf den kommenden Dienstag verlegt. Anstoß in Aspe ist um 19 Uhr.

Nach dem verpatzen Start in die Serie scheint es für den SC Bad Salzuflen und deren Coach Andreas Wiens immer besser in der Liga zu laufen. Am Sonntag will der SC daheim seinen siebten Sieg in dieser Saison einfahren.

Käufer wieder dabei

Spitzenreiter TuS Ahmsen ist am Sonntag beim TSV Oerlinghausen zu Gast, der seit drei Spieltagen keine Punkte einfahren konnte und gefährlich in den Tabellenkeller abgerutscht ist. Der TSV wird alles in dieses Spiel, auch wenn es gegen den Ligaprimus geht, legen, um zu punkten. „Solche Spiele gegen ein Kellerkind sind meist die schwersten“, warnt Ahmsens Coach Thomas Johannfunke. „Dennoch, in dieser Partie zählt nur ein Sieg für uns“, so Johannfunke, der seinem Team in der vergangenen Woche trainingsfrei gab, damit sich seine Jungs regenerieren konnte. Am Sonntag wieder mit dabei TuS-Keeper Till Käufer, der seine Sperre abgesessen hat.

Der Tabellenletzte TuS Bexterhagen wird am Sonntag beim TuS Brake zu Gast sein. Ein enorm wichtiges Spiel für die Reitemeier-Elf, die am Sonntag zum Siegen verdammt sein wird, um den Anschluss an die Nichtabstiegsplätze zu wahren. Aber auch für die Bräker zählt in dieser Partie nur ein Sieg. Mit neuerlichen drei Punkten könnte die Kirsch-Elf den Abstand auf den Tabellenkeller weiter vergrößern.

Lemgo muss punkten

Auch der TBV Lemgo II ist der Tabellengruft bedrohlich nahe gekommen. Die Wellmann-Elf konnte in den vergangenen fünf Spielen nur ein mageres Pünktchen ergattern.  Am Sonntag ist der TuS Leopoldshöhe zu Gast und der scheint gut drauf zu sein, konnte seine letzten drei Spiele allesamt gewinnen. TuS-Trainer Jan Plöger will in Lemgo den vierten Sieg in Folge eintüten. Dem wollen sich die Lemgoer mit aller Macht entgegenstellen. Für Wellmann müssen drei Punkte her.

Auch der Tabellenvorletzte TSV Kirchheide lechzt nach Punkten, allerdings haben die Kuckelkorn-Mannen das schwere Heimspiel gegen den TSV Schötmar vor der Brust. Der TSV will sich in der Tabelle oben festbeißen. Drei Punkte im Stadion am Westhang sollen her.

Nach zwei Niederlagen in Folge will die SG Sonneborn-Alverdissen unbedingt wieder an die Leistung aus den vorherigen Matchs anknüpfen, wo vier Siege in Folge eingefahren werden konnten. Gegner der Westphal-Elf wird der FC SSW sein, der aber gerade zuhause nur schwer zu schlagen ist.

Der SC Bad Salzuflen, der die SG Hörstmar-Leese erwartet, will in der Tabelle weiter klettern. Die Truppe von Andreas Wiens pocht auf einen Dreier in diesem Spiel. Man darf gespannt sein, wie sich das einstige Schlusslicht der Liga, die SG Hörstmar-Leese in der Badestadt verkaufen wird, konnte die Elf von Jens Mayer doch jüngst mit zwei Siegen in Folge auf sich aufmerksam machen.     

  

15. Spieltag, Sonntag, 27. November

TSV Oerlinghausen II – TuS Ahmsen (12 Uhr)      

FC Schw.-Spork/​W. – SG Sonneborn/​A.

SC Bad Salzuflen – SG Hörstmar/​Leese  

TSV Kirchheide – TSV Schötmar

TBV Lemgo II – TuS Leopoldshöhe           

TuS Brake – TuS Bexterhagen

SV Werl-Aspe – SG Bentorf/​H. (Di., 29.11., 19 Uhr)