Acht Neue für den RSV Barntrup

Die Neuzugänge der „Roten Teufel“. Hintere Reihe von links: Trainer Daniel Schlingmann, Christian Franz, Florian Bobe, Kieran McCathy, Ole Dobrileit und Fitnesscoach Manfred Müller. Vordere Reihe von links: Nico Beck, Kevin Tschernjawskij, Moritz Krügel und Jan Hoffmann.

Nur Rellensmann hat die „Roten Teufel“ verlassen –

Barntrup. Nach 14 Jahren überkreislicher Ligazugehörigkeit geht der RSV Barntrup in dieser Saison in der Lemgoer Kreisliga A auf Punktejagd. Kein Grund für den Verein nicht optimistisch in die Serie zu gehen. Seit dem 1. Juli schwingt Daniel Schlingmann den Taktstock und hat 23 Spieler zum ersten Training gebeten. Mit 8 neuen Spielern und lediglich einem Abgang ist das Team personell gut aufgestellt. Nico Rellensmann hat den RSV leider verlassen, dafür sind aus dem Jugendbereich mit Ole Dobrileit, Kevin Tschernjawskij und Moritz Krügel drei Talente zur 1. Mannschaft gestoßen, die bereits in der letzten Saison gezeigt haben, dass sie sich in der Mannschaft etablieren können. Aus der A-Jugend des FC Oberes Extertal kommt Nico Beck zum RSV zurück. Er hat bereits eine Vergangenheit in dem Verein.

Florian Bobe is back

Außerdem konnte mit Jan Hoffmann ein hoffnungsvoller Spieler vom FC LaSi verpflichtet werden. Mit Florian Bobe kommt ein alter Bekannter zum RSV zurück. Flo kommt aus Jerxen, wo er weiterhin im Jugendbereich als Trainer arbeitet. Mit Bobe im Schlepptau kommt mit Kieran McCathy ein weiterer Spieler aus Jerxen nach Barntrup. Erfahrung pur kommt mit Christian Franz zum RSV. Christian wollte nach 8 Jahren beim SC Vlotho eigentlich seine Schuhe an den Nagel hängen, konnte aber zu einem Engagement beim RSV überredet werden.
Der RSV Barntrup freut sich auf die neue Saison und ist guter Dinge mit dem Kader im oberen Bereich der Kreisliga A ein gutes Wort um die Vergabe des Titel mitzusprechen. Ob es für die Rückkehr in die Bezirksliga schon in dieser Saison reicht, wird sich zeigen. Die Vorgabe des Vereins ist es aber nicht, sondern sich spielerisch weiterzuentwickeln und unter den ersten Fünf zu stehen.

Alle Positionen sind doppelt besetzt

Trainer Daniel Schlingmann geht hochmotiviert an die neue Aufgabe heran und konnte mit dem 4:2-Erfolg im ersten Testspiel bei Diestelbruch/Mosebeck durchaus zufrieden sein. In Zusammenarbeit mit Fitnesscoach Manfred Müller wird die Mannschaft auf die neue Saison auch körperlich in Form gebracht. Alle Positionen sind doppelt besetzt. Lediglich auf der Torhüterposition wünscht er sich noch einen zweiten Mann. „Wer also momentan nicht im Verein gebunden ist und eine neue Herausforderung sucht, ist bei RSV Barntrup herzlich willkommen“, so RSV Präsident Andreas Schlingmann.

Die insider-Prognose: Trotz des Abstiegs konnte der RSV fast den gesamten Kader aus der Vorsaison halten und hat sich zudem punktuell mit erfahrenen sowie jungen und talentierten Kräften verstärkt. Mit dieser Truppe muss in der Saison 2018/2019 in der Lemgoer Liga A gerechnet werden. Der RSV wird auf jeden Fall ein gewichtiges Wörtchen um die Titelvergabe mitsprechen.