Auch im vierten Duell siegen die Ostfriesen

Augustdorf (THL). Im letzten Heimspiel der Saison unterlag das Team HandbALL dem OHV Aurich am Ende klar. Ein 34:43 leuchtete am Samstagabend in der wineo-ARENA an der Hallenwand. Das Ergebnis fiel am Ende viel zu deutlich aus, denn noch beim 29:30 zehn Minuten vor Schluss hatten sich die Lipper wieder an den OHV herangekämpft. „Hinten raus haben uns die Körner gefehlt“, so Dominik Schmidt nach der Partie.

Ein fulminanter Start gelang den Lippern gegen den OHV Aurich. Die ersten vier Tore des Abends gingen auf das Konto der Gastgeber. Erst nach fünf Minuten gelang auch den Ostfriesen der erste Treffer. Aggressivität in der Abwehr, ein starker Rückhalt mit Leon Goldbecker, vorne viel Tempohandball und die Chancen gut genutzt – Aurich wurde in den ersten gut 15 Minuten vom Team HandbALL fast schwindelig gespielt.

Die Lipper hielten die deutliche Führung und konnte sie gar weiter ausbauen. Beim 11:4 nach zwölf Minuten lagen bereits sieben Tore zwischen den beiden Teams, die sich in dieser Saison bereits zum vierten Mal gegenüberstanden. Doch dann wendete sich das Blatt und die Partie wurde mehr und mehr ausgeglichener. Neun Minuten blieb das Team HandbALL ohne Treffer. Eine Phase, die Aurich nutzte, blitzschnell sieben Tore aufzuholen und sich beim 15:14 erstmals in dieser Partie an die Spitze zu setzen.

Nun ging es enger zu, beim 17:17 wurden die Seiten gewechselt. Und auch zu Beginn der zweiten Halbzeit war die Partie weiter knapp, aber mit leichten Vorteilen für den OHV. Drei oder vier Treffer waren zunächst der größte Abstand. Das Team HandbALL kämpfte sich auch mit Hilfe des siebten Feldspielers noch zweimal auf nur noch einen Treffer ran, doch in den letzten zehn Minuten lief nicht mehr viel zusammen.

Mit einem 6:1-Lauf binnen fünf Minuten setzte sich Aurich dann endgültig ab und siegte am Ende hochverdient. „In den letzten zehn, zwölf Minuten haben und so ein bisschen die Körner gefehlt“, so Dominik Schmidt. „In der ersten Halbzeit spielen wir eine der besten Halbzeiten in dieser Saison, in der zweiten war dann einfach die Luft raus.“

„Zwar haben wir mit dem taktischen Mittel des siebten Feldspieles nochmal ordentlich Druck auf Aurich ausüben können und mit etwas mehr Glück hätten wir in dieser Phase auch nochmal den Ausgleich erzielen können, doch wir machen dann vorne zu viele technische Fehler und leisten uns Fehlwürfe“, analysierte Schmidt am Abend. „Herzlichen Glückwunsch zum Sieg; Aurich geht absolut verdient mit zwei Punkten heute nach Hause.“

„Vielen Dank für die geile Unterstützung auch heute wieder“, sagte Dominik Schmidt abschließend. „Ich glaube, wir haben immer eine ganz besondere Heimatmosphäre hier“. Schmidt, der ab der kommenden Saison neben Udo Schildmann ebenfalls Co-Trainer beim Team HandbALL sein wird, freut sich heute schon auf das nächste Spiel in Augustdorf im Spätsommer 2022.

In Ahlen zu Gast

Am kommenden Freitag ist das Team HandbALL zum letzten Spiel in der Pokalrunde bei der Ahlener SG zu Gast, die bsiher noch keinen Punkt ergattern konnte. Das Hinspiel konnten die Lipper mit 34:30-Toren gewinnen. 

Team HandbALL: Mühlenstädt, Goldbecker 1; Weiß 1, Runge 3, Hübner, Schmidt 1, Oetjen 5, Hollstein, Geislers 2, Hinsch 5, Hansen 6/5, Carstensen 5, Herz 5.