Auch Quist bleibt! HSG bindet weitere Leistungsträgerin

Blomberg. Der HSG Blomberg-Lippe ist es gelungen, eine weitere Leistungsträgerin an sich zu binden. Laetitia Quist und die HSG haben die gemeinsame Zusammenarbeit um ein weiteres Jahr bis zum 30. Juni 2024 verlängert. Ursprünglich endete ihr Arbeitspapier in diesem Sommer 2023. Die 21-Jährige geht somit in ihre dritte Spielzeit bei dem lippischen Bundesligisten.

Laetitia Quist verlängert bis Sommer 2024 (Weibz.fotografie).

HSG-Schlüsselspielerin: Laetitia Quist

Quist kam im Sommer 2021 als eines der „verheißungsvollsten deutschen Nachwuchshoffnungen“, so Birkner damals, von der TuS Metzingen in die Nelkenstadt. Die hohen Erwartungen konnte die damals 19-Jährige schnell bestätigen und avancierte zu einer Schlüsselspielerin in den Reihen des HSG-Cheftrainers. Auch in der aktuellen Spielzeit drückte die Rückraumspielerin dem HSG-Spiel ihren Stempel auf. Mit 52 Treffern in 12 absolvierten Partien ist sie eine der treffsichersten Spielerinnen im Kader von Birkner.

Der Aufstieg in die A-Nationalmannschaft

Vor ihrem Wechsel nach Blomberg war Quist bereits Teil des DHB-Elitekaders, dem die acht größten deutschen Talente der Jahrgänge 1998 bis 2002 angehörten. Am 21. April 2022 gab sie schließlich ihr Debüt für die deutsche A-Nationalmannschaft gegen Griechenland und erzielte ihr erstes Länderspieltor. Im Rahmen eines Kurzlehrgangs vom 23. bis zum 24. Januar wurde Quist kürzlich von Bundestrainer Markus Gaugisch erneut für die nächste DHB-Maßnahme berufen.

Die Stimmen zu der Vertragsverlängerung:

HSG-Geschäftsführer Torben Kietsch: „Wir freuen uns sehr, dass wir auch mit Laetitia in eine weitere Saison gehen. Tizi hatte aus dem In- und Ausland zahlreiche Angebote, die sie hätte annehmen können. Es macht uns sehr stolz, dass wir im Gesamtpaket – mit Blick auf die neue Saison – für sie die erste Wahl sind.“

HSG-Cheftrainer Steffen Birkner: „Tizi ist eine sehr gute Spielerin. In der Defensive kann sie variabel in der Deckung eingesetzt werden, hat ein gutes Raumgefühl und erzielt dank ihrer Antizipation viele Ballgewinne für die Mannschaft. In der Offensive profitieren wir durch ihre Physis und Durchschlagskraft. Es ist schön zu wissen, dass sie die HSG für ihre Weiterentwicklung als beste Adresse sieht. Ich betrachte ihr Potenzial noch lange nicht als ausgereizt und freue mich sehr auf die weitere Zusammenarbeit mit ihr.“

Laetitia Quist: „Ich fühle mich hier in Blomberg sehr wohl. Ich darf in einer motivierten und ambitionierten Mannschaft meine Leidenschaft ausleben. Wir sind schnell zu einer Einheit zusammengewachsen, in der es mir sehr viel Spaß macht, Handball zu spielen. Das Umfeld bietet mir zudem ebenfalls tolle Voraussetzungen und Bedingungen, meine persönlichen Ziele weiter anzugreifen.“