Ausflug nach Dortmund

Die E1-Jugend des TuS Bexterhagen in Dortmund.

Bad Salzuflen/Bexterhagen. Endlich war es so weit, die E1-Jugend des TuS Bexterhagen unternahm in Begleitung ihres Trainers Peter Schlingmann und zwei Betreuern ihren zweitägigen Wochenend-Ausflug nach Dortmund. Der Ausflug war eine Belohnung für die großartigen Leistungen der Spieler in der abgelaufenen Hallenrunde, die vor allem durch den guten Teamgeist innerhalb der Mannschaft ermöglicht wurden.

Am schulfreien Freitag ging es morgens los und schnell erreichte man das erste Ziel, das Trainingsgelände von Schalke 04 in Gelsenkirchen, wo erst einmal eine Frühstückspause eingelegt wurde. Danach ging es weiter zum Fußball-Museum des DFB in Dortmund. Während der lehrreichen und unterhaltsamen Führung lernten die Spieler viel über die vier Weltmeistertitel der deutschen Nationalmannschaft. Unzählige Fotos und Selfies u.a. im Original-Bus des deutschen Teams wurden gemacht und beim Torwandschießen und im Bolzkäfig konnten sich die Jungs austoben. Nach dem kurzen Einchecken im Hotel war keine Zeit zu verlieren, denn am Nachmittag stand ein Trainingsspiel gegen Eintracht Dortmund auf dem Programm. Zwar gab es eine deutliche Niederlage, aber die Jungs verbuchten das Spiel unter Erfahrung sammeln und sich mit Spitzenmannschaften messen und zeigten sich als faire Sportsmänner. Beim gemeinsamen Abendessen im Restaurant der eindrucksvollen Sportanlage wurde wieder Kraft getankt und beim anschließenden Kegeln hatten alle viel Spaß.

Am nächsten Morgen stand eine Führung durch das größte Fußballstadion in Deutschland, dem Signal Iduna Park in Dortmund, auf dem Programm. Beim Besuch der Umkleidekabine und beim Gang durch den Tunnel zu den Auswechselbänken konnten sich die Jungs ein wenig fühlen wie Reus, Götze & Co. Auch die eindrucksvolle Südtribüne wurde erklommen und am Ende der kurzweiligen Führung waren auch alle Nicht-BVB-Fans beeindruckt von der über 80.000 Zuschauer fassenden Arena.

Wieder in Bexterhagen angekommen waren alle zufrieden und freuten sich über die vielen neuen Eindrücke und die gemeinsamen Gruppen-Erlebnisse.