Bangen um den Klassenerhalt – Minichance auf den Titel gewahrt  

Leopoldshöhe/Asemissen (ruko). Nach der 0:5-Heimniederlage gegen den TuS Lipperreihe, der so weiterhin seine Minimalchance auf die Meisterschaft gewahrt hat, muss der TuS Asemissen mehr denn je um den Klassenerhalt bangen. Zwei Spieltage vor Ende der Serie steht der TuS weiterhin auf dem ersten Abstiegsplatz und muss in den kommenden Matches auf Schützenhilfe hoffen, da der Klassenerhalt aus eigener Kraft nicht mehr zu bewerkstelligen ist. Auch der TuS Lipperreihe ist in den kommenden zwei Spieltagen auf Schützenhilfe angewiesen, will man sich doch noch die Meisterkrone aufsetzen.

Rouven Schulz trifft zum 1:0 im Spiel gegen Asemissen, will sich auch in der kommenden Partie gegen Blomberg in die Trefferliste eintragen.   

Schon nach vier Minuten klingelte es das erste Mal im Kasten der Gastgeber. Rouven Schulz schob zum 1:0 für die Lipperreiher ein. Der Gast gab weiter Gas und per Straftoß markierte Michael Ringe das 2:0 für die Rüschenpöhler-Elf (25.). Damit nicht genug. Tim Meier (41.) und Kevin Matzmohr (44.), nach schöner Vorarbeit von Schulz, sorgten für den  4:0-Pausenstand. Eine Vorentscheidung in diesem Spiel war längst gefallen.

In der 47. Minute traf Henrik Gievert zum 5:0. Nach diesem Treffer wechselte TuS-Trainer Markus Rüschenpöhler durch und der TuS verlor ein wenig den Spielfluss. Bei den heißen Temperaturen entwickelte sich in der Folgezeit der oft zitierte Sommerkick. In der 75. Minute verschoss Asemissens Marius Seipt noch einen Strafstoß.

„Am Ende natürlich ein hochverdienter Sieg, der unsere Minimalchance auf den Titel wahrt. Überhaupt war es eine gute Woche für uns, die wir mit dem Sieg im Kreispokalfinale gegen den TBV Lemgo einläuten konnten“, so TuS-Trainer Markus Rüschenpöhler.

„Lipperreihe ist heute seiner Favoritenrolle voll gerecht geworden. Wir lagen schnell mit 0:2 zurück und da war unsere Moral auch schon gebrochen. Wir hatten wenig zu bestellen an diesem Tag“, musste Asemissens Coach Carsten Skarupke eingestehen.  

Der nächste Spieltag:  

Freitag ist das Schlusslicht zu Gast

Schon am morgigen Freitag erwartet der TuS Lipperreihe den Tabellenletzten und Absteiger Blomberger SV und will sich mit einem Sieg weiter die kleine Chance auf den Titelgewinn wahren. „Das Spiel gegen den BSV müssen wir natürlich gewinnen. Sollte uns das gelingen, schauen wir natürlich auf den Montag, wo das Spitzenspiel zwischen Brakel und Schloß-Holte steigt. Sollte Brakel diese Partie gewinnen, dann ist der Drops für uns gelutscht und Brakel stellt den Titelträger“, so Rüschenpöhler, der morgen auf die verletzten Heidemann und Kücük verzichten muss.

Der insider-Tipp: Lipperreihe wird wenig Mühe mit Blomberg haben, gewinnt mit 4:0-Toren.

Kellerduell an der Grester Straße

Daumen hoch zeigt TuS-Coach Carsten Skarupke an. So soll es auch nach dem Spiel am Montag gegen den FC Augustdorf sein.

Asemissen kann den Klassenerhalt aus eigener Kraft nicht mehr schaffen, ist schon am Samstag auf Schützenhilfe angewiesen, wenn Tabellennachbar VfR Borgentreich den SV Eintracht Jerxen-Orbke empfängt. Alle Schützenhilfe würde aber wenig helfen, wenn der TuS sein Match daheim im Kellerduell gegen den punktgleichen FC Augustdorf nicht gewinnt. Das ist TuS-Trainer Carsten Skarupke, der seine Truppe auch in der kommenden trainieren wird, egal in welcher Klasse man spielt, natürlich bewusst. „Wir müssen jetzt unsere letzten beiden Spiele gewinnen, wenn wir unsere Chance auf den Klassenerhalt noch wahren wollen. Dafür werden wir alles mobilisieren“, so Skarupke, der am Sonntag wieder auf die entsperrten Heidschuster und Ole Seipt zurückgreifen kann.     

Der insider-Tipp: Asemissen wird den FC mit 3:1-Toren schlagen.

Taschengeld aufbessern
Küster in Extertal Mode auf 3000m2 Die Auswahl zum Hauspreis Wellensteyn, Rabe, Brax, Gerry Weber u.v.m.! Bild von zwei Frauen
Rasti Land Freizeitpark in Salzhemmendorf mit Hasen-Illustration
Obsthof Brunsiek in Blomberg "Erdbeeren Selberpflücken"
Bild einer lächelnden Frau mit Einkaufstaschen und Text: Anfassbar glücklich. 85 Shops, über 500 Parkplätze und Logo der Stadt-Galerie Hameln
Obsthof Schäferkordt in Hameln mit Illustration von 3 Erdbeeren und Spruch "Köstlich süße Erdbeeren"
Stöver's Erdbeerplantagen Detmold Lage Ellernkrug mit Illustration von 4 Erdbeeren "Start in die Erdbeersaison"
Stadtgalerie Hameln
KTT Lifttechnik in Lage
Aktionskomitee Minden-Lübbecke Storchenmuseum mit Bildern vom Museum und vom Außenbereich des Cafés
Niedersächsische Landesforsten Tierpark Solling mit Bild einer Wildkatzenart
Fliesenverlegung Unrau Lage
Solarstrom Konzepte Herford Photovoltaik Komplettpaket
Bild von Terrassendielen, davor Text: Riesenauswahl Terrassendielen und Logo von Holz Speckmann