Bezirksliga III: Nachbarschaftsderby in Lipperreihe

Lippe (ruko/pame). Auch in der Bezirksliga III rollt am kommenden Sonntag wieder das runde Leder. Dabei kommt es gleich am 1. Spieltag zu einem brisanten Nachbarschaftsderby. Der TuS Lipperreihe und der TSV Oerlinghausen treffen auseinander. Beide Mannschaften werden im Bezug auf die Titelvergabe hoch gehandelt. Der TBV Lemgo ist beim SV Dringenberg zu Gast, der ebenfalls ganz oben auf der Liste steht, was die Titelvergabe betrifft.

Der TBV Lemgo ist am Sonntag beim Titelaspiranten SV Dringenberg zu Gast ist, hat dabei mit Selim Blagajcevic einen gewichtigen Ausfall zu beklagen, der sich am Meniskus verletzt hat.        

Das Derby zwischen dem TuS Lipperreihe und dem TSV Oerlinghausen verspricht auf jeden Fall Spannung. Beide Mannschaften konnten in der vorherigen Saison überzeugen, die Ansprüche dürften nicht all zu weit auseinanderliegen. TSV-Coach Miron Tadic spricht “nicht unbedingt von einer katastrophalen Vorbereitung, die ausgegebenen Ziele sind allerdings – Stand jetzt – nicht einfach zu erreichen. Wenn wir die Kraft haben, sind wir gleichwertig.” Bei kolportierten 30°C + am kommenden Sonntag, dürfte die Kraft und Fitness jedoch eine entscheidende Rolle spielen.

Tipp: Der TuS Lipperreihe startet gut in die Saison und gewinnt mit 3:1.

Für den RSV Barntrup geht es zu Beginn der Serie 2022/2023 nach Höxter. Barntrups neuer Coach Thorsten Schmiech ist mit der Vorbereitung seiner Mannen bisweilen “zufrieden, wir hatten zu Beginn viele Urlaube, es wurde jedoch von Woche zu Woche besser.” Den kommenden Gegner SV Höxter schätzt Schmiech als “spielerisch sehr stark” ein. “Wenn wir jedoch stabil stehen, gut arbeiten und uns Sicherheit holen, dann ist etwas möglich.”

In Barntrup gilt es die vergangene Saison vergessen zu machen, nicht erneut zum Ende zittern zu müssen. Ein Punkt zum Start sollte Mut für die kommenden Aufgaben geben.

Tipp: 1:1

Blagajcevic fällt aus

„Für mich gehört der SV Dringenberg auf jeden Fall zu den ganz heißen Kandidaten auf den Meistertitel in dieser Liga. Auf uns wird kein leichtes Spiel auf dem Dringenberger Rasen warten. Wir müssen uns in dieses Match reinkämpfen, stellen halt nicht ein Team, was den Rasen unbedingt liebt“, so TBV-Trainer Matthias Wölk, den große personelle Sorgen plagen. So wird Selim Blagajcevic ausfallen, der starke Schmerzen hat, sich wohl einen Schaden am Meniskus zugezogen hat. Auch TBV-Kapitän Manuel Süllwold, den gesundheitliche Probleme plagen, wird am Sonntag nicht dabei sein. „Zwei gewichtige Ausfälle, die uns da bei unseren sowie schon dünnen Kader hart treffen“, so Wölk, der hofft, dass zumindest Arno Warkentin dabei sein wird, der in einem Testspiel am Kopf getroffen wurde.

Tipp: Kein leichtes Spiel für den TBV gleich zu Beginn der Serie. Steht die Lemgoer Defensive ist ein Punkt drin.  

Aufsteiger TuS Asemissen startet mit einem Heimspiel in die neue Spielzeit. Der FC Peckelsheim-E-L wird am Sonntag in Asemissen zu Gast sein. TuS-Trainer Carsten Skarupke, dessen Team einige gewichtige Abgänge zu verkraften hat, hofft auf einen positiven Start in die Saison. „Erst einmal freuen wir uns, dass es wieder losgeht und hoffen, dass wir die Euphorie vom Aufstieg mit in die neue Serie transportieren können. Mit der bisherigen Vorbereitung ist Skarupke durchaus zufrieden: „Unsere Testspiele verliefen allesamt sehr gut und wir werden am Sonntag alles versuchen, um die Punkt am Platz zu halten“, so Skarupke weiter, der am heutigen Donnerstag mit seinen Jungs zunächst im Kreispokal beim VfL Lüerdissen zu Gast ist. Fehlen wird ihm Basel Neamy.  Fragezeichen stehen hinter den Einsätzen von Oli Düding und Gordon Kral.    

Tipp: Asemissen wird in dieser Partie zumindest punkten.