Böhlmann für Beumker

Oerlinghausen II-Coach Sebastian Boer schaut optimistisch in die Zukunft, schnellst möglich will er die Punkte zum Klassenerhalt einsacken.

Oerlinghausen (ruko). Insgesamt sehr zufrieden mit dem bisher Geleisteten zeigt sich TSV-Coach Sebastian Boer: „Nach einem etwas holprigen Start, meine junge, neu formierte Mannschaft war einfach noch nicht eingespielt, haben wir uns dann kontinuierlich gesteigert und stehen jetzt sehr gut in der Tabelle da. Unser Ziel bleibt es aber so schnell wie möglich den Klassenerhalt zu sichern. Darum sollten wir in der Rückserie rasch die nötigen Punkte dafür ansammeln, denn es ist gut möglich, dass es am Ende der Serie in dieser Liga mehr als zwei Absteiger erwischen wird“, so TSV-Coach Sebastian Boer, der auch in der kommenden Serie die Reserve der Bergstädter trainieren wird. In personeller Hinsicht haben die TSVer in der Winterpause ihren Offensivmann Dave Beumker verloren, der sich Oesterholz angeschlossen hat. Seine Position wird Pascal Böhlmann einnehmen, der von Schloß-Holte kommt.

 

 

Starke A-Jugendlichen kommen

 

Boer bleibt!

 

 

Auch in der kommenden Serie setzten die Oerlinghausener auf ihre eigenen Jugend, schließlich wechseln gute Spieler von der TSV A-Jugend, die in der Landesliga kickt, in den Seniorenbereich. „Das sind sicherlich gute Perspektiven für unser Team, zumal die meisten Spieler auch in der kommenden Serie dem Klub die Treue halten werden“, freut sich Boer schon jetzt auf die neue Serie.

 

Die Prognose: Mit Sebastian Boer hat der TSV einen engagierten und fachkundigen Coach, der es verstehen wird sein Ziel, den Nichtabstieg, früh zu realisieren.