Da war mehr drin!

Gleich sieben Tore gelangen Robin Hübscher im Spiel in Ahlen, dennoch unterlagen die Lemgo Youngsters mit 31:35-Toren.

Ahlen (ruko). Da war mehr drin für die Lemgo Youngsters, die ihr Auswärtsspiel bei der Ahlener SG mit 31:35-Toren verloren und so zwei wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt einbüßten.

Dabei begann es gut für die Gäste, die mit Hübscher und Ebner wieder Unterstützung aus dem Stammteam hatten. Gerade in Hälfte eins spielten die Lemgoer mit viel Tempo, konnte jeden Fehler der Ahlener nutzen und kamen so zu leichten Toren. Über 3:0 ging Lemgo mit 10:6 in Front. Allerdings schmolz der Vorsprung zur Pause auf 16:15 dahin.

Mit zunehmender Spieldauer konzentrierte sich die SG in ihren Abwehrbemühungen immer mehr auf die rechte Seite, wo Dominik Ebner und HL-Coach Matthias Struck, der nach seinem Fingerbruch erstmals wieder zum Ball griff, wirbelten. Eine Maßnahme, die das Lemgoer Spiel empfindlich störte. Dennoch, Lemgo und Ahlen in der 46. Minute beim Stand von 25:25 noch gleichauf. Doch dann schwächelte auch die Lemgoer Abwehr, die sich nun nicht mehr so viele Ballgewinne wie in der ersten Hälfte erarbeiten konnte. Ahlen zog auf 28:25 davon und Lemgo konnte bis zum Spielende nicht mehr gefährlich aufschließen.

 

Spielfrei

 

Am kommenden Wochenende haben die Jungs von Matthias Struck, der die Youngsters auch in der kommenden Serie trainieren wird, spielfrei. Am Samstag, 7. April, steht dann das schwere Heimspiel, 19 Uhr, gegen den Tabellendritten Leichlinger TV an.

Lemgo Youngsters: van den Beucken, Benjamin; Anzer, Hangstein (5), Brüggemeier, David, Zerbe (5), Engelhardt (4), Ebner (4), Hübscher (7/4), Rose (2), Struck (3), Jebram, Geis (1).