Magdeburg (ruko). Die A-Jugend von Handball Lemgo ist optimal in die neue Serie gestartet. Nach dem Heimerfolg im Spiel gegen Hamm-Westfalen konnte die Boys von HL-Coach Björn Piontek auch das schwere Auswärtsspiel in Magdeburg für sich entscheiden, gewannen die Partie hauchdünn mit 37:36 (17:17)-Toren.

Starkes Spiel von Fredrik Puls in Magdeburg, der gleich achtmal traf.

„Sicherlich ein toller Erfolg, mit dem wir nicht unbedingt gerechnet haben“, freut sich Lemgos Jugendkoordinator Lasse Bracksiek. Die Lemgoer spielten von Beginn an engagiert auf. Zur Pause stand ein 17:17 an der Anzeigetafel.

Auch nach dem Wechsel waren die Gäste hellwach gegen nun immer stärker werdende Magdeburger, die drei Minuten vor Spielende mit 33:30 führte. Lemgo stellte auf offene Manndeckung um und konnte die Partie noch drehen. „Wir waren heute nicht unbedingt das bessere Team, doch wir wollten den Sieg mehr als der SC, der am Ende natürlich auch glücklich war“, so Bracksiek weiter.  

Nun wollen die Lemgoer am kommenden Samstag, 24. Oktober, nachlegen, wenn um 16.30 Uhr das OWL-Derby bei GWD Minden ansteht. „Immer ein Spiel mit besonderer Brisanz. Auch Minden ist gut in die Saison gestartet und will uns natürlich schlagen. Wir werden mit einem gesunden Selbstvertrauen in dieses Spiel gehen und versuchen gleich unseren Stil durchzudrücken. Wir wollen etwas Zählbares aus diesem Derby mitnehmen“, so Bracksiek, der berichten kann, dass wohl alle Akteure einsatzbereit sein werden.

HL-Tore: Puls (8/2), Ter Duis (7), Micheely (7), Zitzke (4), Brinkmeier (3), Bilanzola (3), Niedergriese (2), Bischoff (2), Throne (1).