Blomberg. Die HSG Blomberg Lippe erwartet im Achtelfinale des DHB-Pokals eine anspruchsvolle Aufgabe: Mit Borussia Dortmund wird der Vizemeister aus der vergangenen HBF-Saison zu Gast in der Halle an der Ulmenallee sein. Das Duell findet am Mittwoch, den 30. November, statt.

Laetitia Quist und die HSG treffen im Pokal-Achtelfinale erneut auf den BVB (Weibz.fotografie).

Am vergangenen Samstagabend, nach dem Ligaspiel von Borussia Dortmund beim Buxtehuder SV, wurden die Achtelfinalbegegnungen des DHB-Pokals 2022/23 ausgelost. Als Losfee fungierte die BSV-Rekordspielerin und -Torschützin Lone Fischer. Neben den beiden Zweitligisten ESV 1927 Regensburg und TuS Lintfort sowie dem Frankfurter HC aus der dritten Liga, waren ausschließlich Bundesligisten in der Lostrommel wiederzufinden.

Déjà-vu an der Blomberger Ulmenallee

Mit der Pokalauslosung erleben die HSG und der BVB ein Déjà-vu: Bereits im letzten Jahr trafen beide Mannschaften im Achtelfinale aufeinander. Nach 60 gespielten Minuten ging Borussia Dortmund mit 30:34 als Sieger von der Platte und die Mannschaft von HSG-Cheftrainer Steffen Birkner schied aus dem Wettbewerb aus. Im darauffolgenden Viertelfinale mussten sich dann auch die Dortmunderinnen gegen den späteren Pokalsieger aus Bietigheim geschlagen geben.

Nach der EM-Pause steht für die HSG Blomberg-Lippe allerdings zunächst das HBF-Heimspiel, am Sonntag, den 27. November gegen die Bad Wildungen Vipers im Fokus. Anwurf ist um 16 Uhr in der Halle an der Ulmenallee. Tickets sind im HSG-Ticketshop, in unserer Geschäftsstelle sowie an allen bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich.