Blomberg. Nachdem die HSG Blomberg-Lippe am Samstag vor heimischer Kulisse ihren dritten Bundesligasieg in Folge feiern konnte, stehen die Nelkenstädterinnen bereits am kommenden Mittwoch (12. Oktober) vor einer denkbar schwierigen Auswärtsaufgabe. In der Sporthalle am Viadukt gastiert der lippische Bundesligist beim amtierenden deutschen Meister SG BBM Bietigheim. Der Anwurf für das dritte HSG-Spiel in der Fremde erfolgt um 19:00 Uhr.

Alexia Hauf und Nele Franz (v.l.n.r.) stehen vor einer schwierigen Herausforderung in Bietigheim. Foto: Weibz.fotografie

HSG bei einem scheinbar übermächtigen Gegner zu Gast

Der fünfte Spieltag der Handball-Bundesliga hält für die HSG-Schützlinge einen hochkarätigen Auswärtseinsatz bei der SG BBM Bietigheim bereit. Nach dem zuletzt sensationellen 32:30-Heimerfolg gegen den amtierenden Titelverteidiger Vipers Kristiansand in der EHF-Champions League am vergangenen Sonntag, hat die SG BBM Bietigheim eine beeindruckende Serie vorzuweisen. Das Starensemble aus Bietigheim ist bereits seit 60 (!) Pflichtspielen wettbewerbsübergreifend ungeschlagen und vertritt Deutschland auch im internationalen Vergleich äußerst bemerkenswert. Mit drei Siegen und einem Remis in der Königsklasse ist die Mannschaft um Cheftrainer Markus Gaugisch Tabellenführer der Gruppe A. Herauszuheben ist dabei der historische 46:23-Triumph zum Auftakt der Gruppenphase beim tschechischen Meister Banik Most. Für das deutsche Spitzenteam war es gleichzeitig der höchste Sieg in der Champions League und der zweithöchste Auswärtssieg in der Geschichte der europäischen Eliteklasse überhaupt.

In der Bundesliga konnte sich Gaugisch, der in Personalunion auch Bundestrainer ist, mit seinem Team dreimal deutlich durchsetzen. Mit einem 36:15-Auftaktsieg in Zwickau, einem darauffolgenden 44:23-Heimerfolg gegen die Tigers aus Waiblingen und einem zusätzlichen 32:23-Sieg in Bad Wildungen, konnte der deutsche Meister, Pokal- und Supercupsieger seine Hausaufgaben im Bundesliga-Alltag problemlos erledigen.

„Bietigheim ist der ganz klare Favorit und es wird eine ganz schwierige Herausforderung für mein junges Team werden. Wenn man sieht, welche Qualitäten der Kader von Bietigheim hat und welche Ergebnisse in den vergangenen Monaten erzielt wurden, ist das schon sehr beeindruckend. Das Spiel wird definitiv unsere Entwicklungsfelder aufzeigen“, so HSG-Cheftrainer Steffen Birkner vor der Partie.

„Zum einen erwarte ich, dass meine Mannschaft die Grundtugenden auf die Platte bekommt. Wir müssen konsequent versuchen dagegenzuhalten und Bietigheim einen großen Kampf über 60 Minuten zu liefern. Es wird auch darauf ankommen, dass wir uns nicht zu schnell einschüchtern lassen. Zum anderen möchte ich natürlich auch handballspezifische Komponenten sehen, wie ein stabiles Deckungsverhalten und ein zielstrebiges Angriffsspiel. Wir fahren nach Bietigheim und haben nichts zu verlieren. Wir können befreit aufspielen“ fügt Birkner hinzu.

Geleitet wird die Begegnung am Mittwochabend vom Schiedsrichtergespann Tanja Kuttler und Maike Merz. Live übertragen wird das Auswärtsspiel der HSG Blomberg-Lippe wie gewohnt auf Sportdeutschland.TV.