Die Jagd ist eröffnet!

Rea Wohlann probiert es aus der Distanz.

Lemgo/Voßheide. Durch das goldene Tor der wiedergenesenen Goalgetterin Alisa Goldmann bezwingt die Zweitvertretung des FC einen direkten Konkurrenten im Kampf um den Klassenerhalt verdient mit 1:0, und bestätigt den Aufwärtstrend zum Ende der Rückserie und der Vorbereitung.

 

Die Ausgangssituation vor diesem ersten Auftritt des FC II im neuen Kalenderjahr gegen den SC Halle konnte kaum deutlicher sein. Beide Mannschaften befinden sich auf einem Abstiegsplatz, und mit einem Sieg konnte der FC den Abstand zu den direkten Konkurrenten auf einen bzw. zwei Punkte schmelzen lassen. Durch den überraschenden Rückzug auch des TuS Gehlenbeck vom Spielbetrieb ist die Zahl der Absteiger von ursprünglich 5 auf nur noch 2 Teams geschrumpft.

 

Mal wieder musste der FC auf einen „fremden“ Kunstrasen ausweichen. Wieder war es der SV Wüsten, der den FC-Ladies „Asyl“ gewährte. VIELEN DANK an dieser Stelle nochmals an die Verantwortlichen des SV! Die Erinnerungen an den letzten Auftritt in Wüsten mit dem 4:0 Heimsieg gegen den Herforder SV III, die „Nachwirkungen“ des Mannschaftsabends vor 2 Tagen, und die guten bis sehr guten Eindrücke in der Vorbereitung trugen zur allgemeinen positiven und optimistischen Stimmung bei.

 

 

Sumanovic konnte

aus dem Vollen schöpfen

 

 

FC-Coach Dragan Sumanovic konnte aus dem Vollen schöpfen. Bis auf die frisch am Kreuzband operierte Alina Seidlitz, und Helen Rekemeier, die sich die Stahlplatte nach ihrem Fußbruch Ende der letzten Serie nun wieder entfernen ließ, waren alle an Bord. Taktisch ging der FC mit einer 3-er Kette in das Spiel, was gerade in der Anfangsphase zu jeder Menge intensiver Zweikämpfe im Mittelfeld führte, wo Tina Gnade, Tabea Macy, Rea Wohlann und Anna Rose von Anfang an mit Vehemenz und Einsatz ans Werk gingen. Immer wieder wurden die Spielerinnen von draußen zum intensiven Nachsetzen aufgefordert. Eine dieser Aktionen führte zu einem Ballgewinn von Linksaußen Jennifer Labus, die ihre Gegenspielerin so massiv unter Druck setzte, dass diese in ihrer Not Jenny anschoss, und der Ball zentral zu Alisa Goldmann prallte. Hatte diese noch 10 Minuten vorher (ebenfalls nach schöner Vorarbeit von Jennifer Labus) die 100%-ige Chance zum Führungstreffer liegen gelassen, war sie diesmal eiskalt, und schob in der 28. Minute überlegt den Ball flach ins kurze Eck zur vielumjubelten 1:0 Führung ein. Die Hallenserinnen zeigten sich nur kurz geschockt, und waren immer wieder vor allem bei Kontern brandgefährlich. Meistens blieben die Pässe in die Schnittstelle am Defensivverbund Laura Fuhlhage, Sarah Benning oder Nele Grauert hängen, und wenn doch mal ein Ball durchrutschte, war Torhüterin Nadine Schremmer hellwach und klärte.

 

In der 2. Halbzeit änderte sich das Bild ein wenig. Die Gäste drückten mit Macht auf den Ausgleich, und der FC versuchte zu kontern. Gute bis sehr gute Chancen wurden jedoch von Alisa Goldmann und der eingewechselten Julia Hartmann liegen gelassen. So hieß es Zittern bis zum Schluss. Als dann das Spiel abgepfiffen wurde, sanken (die einen enttäuscht, die anderen total erschöpft) alle Spielerinnen zu Boden.

 

Immens wichtige 3 Punkte für die Zweitvertretung des FC, die nun wieder direkten Kontakt zu den Konkurrenten hat. Am Wochenende hätte der FC wieder Heimrecht bei einem weiteren Nachholspiel, diesmal gegen den TuS GW Pödinghausen. Eine Austragung auf dem heimischen Naturrasen ist eher unwahrscheinlich, und trotz bereits wochenlanger Suche konnte man noch keinen Ausweichplatz ergattern, daher wird dieses Spiel sehr wahrscheinlich ausfallen.