Direkter Wiederaufstieg das Ziel!

Auf geht’s! Am Sonntag erwarten die HBS-Mädels zum letzten Spiel in dieser Saison daheim die HSG Hüllhorst. Für die neue Saison lautet das Ziel direkter Wiederaufstieg.

Dortmund (ruko). Auch wenn die Damen von Handball Bad Salzuflen ihr Spiel beim Tabellenzweiten ASC 09 Dortmund mit 20:23-Toren verloren, HBS legte eines seiner besten Spiele in dieser Saison hin.

Zwar lief in Hälfte eins, da lagen die Mädels von Uwe Landwehr mit 9:15 hinten, nicht viel bei den Gästen zusammen, doch in Hälfte zwei drehten die Badestädterinnen dann noch mal mächtig auf. Gestützt auf eine fantastisch haltenden Angie Schwarz, die gleich drei Marken entschärfen konnte, kamen die Salzuflerinnen bis auf 19:20 heran. Allerdings bekam HBS in dieser entscheidenden Phase eine 2-Minutenstrafe aufgebrummt und zudem wurde Dortmund ein Siebenmeter zugesprochen. Beides ließ die Bierstädterinnen wieder auf die Siegerstraße einbiegen. „Schade, heute hätte sich das Team zumindest einen Punkt verdient gehabt. Unsere Mädels haben eine geile Partie abgeliefert“, so Salzuflens Teammanagerin Christina Tornau.

Nun steht am Sonntag das letzten Spiel für HBS daheim um 17 Uhr gegen den Tabellenvorletzen HSG Hüllhorst an. „Dieses Spiel wollen wir unbedingt gewinnen und das am besten mit drei Toren Differenz, so würden wir wegen dem direkten Vergleich noch an der HSG vorbeiziehen können“ weiß Tornau, die verrät, dass am Sonntag schon einige Neuzugänge für die neue Saison in der Verbandsliga vorgestellt werden. „Auf jeden Fall werden wir in der neuen Serie mit einem größerem Kader operieren, das hat uns diese Saison gelehrt. Ziel wird der direkte Wiederaufstieg in die Oberliga sein“, so Tornau weiter. Fehlen werden berufsbedingt Homovics und Binaca Jakobkersting. „Wir hoffen auf viele Zuschauer. Nach dem Spiel gibt’s sicherlich auch noch das ein oder andere Bierchen“, berichtet die Teammanagerin.