„Ein wirklich frustrierender Tag!“

Barntrup (ruko). Etwas ratlos wirkte RSV-Coach Thorsten Schmiech nach der 3:5-Niederlage seiner Jungs daheim gegen den VfR Borgentreich, führte seine Mannschaft doch zur Pause noch mit 2:0-Toren und ging am Ende dennoch leer aus.

Barntrups Torschütze Tim Sölter (r.) im rassigen Luftkampf mit seinem Borgentreicher Gegenspieler.

„Ich kann mir das bis heute einfach nicht erklären, wie wir in der zweiten Hälfte aufgetreten sind. In den ersten 45 Minuten haben wir das wirklich gut gemacht, standen defensiv gut und haben so den Gegner nicht zu Chancen kommen lassen. Aus der Pause sind wir dann regelrecht bleiern rausgekommen, haben die Zweikämpfe nicht mehr angenommen und standen überhaupt nicht mehr stabil in der Deckung. Fast schien es so, als hätte meine Mannschaft Angst dieses Match zu gewinnen. Am Ende ein wirklich frustrierender Tag“, so ein enttäuschter RSV-Coach. Dabei begann es doch so gut für die Platzherren, die in der 27. Minute durch Kevin Elsner mit 1:0 in Führung gehen konnten. Noch vor der Pause stellte Tim Sölter, der kurz zuvor alleine auf den VfR-Keeper zulief, auf 2:0 (45.).

Nach dem Wechsel erlitt das RSV-Team den Thorsten Schmiech geschilderten Bruch im Spiel und Borgentreich hatte wenig Mühen zu seinen Treffern zu kommen. Tore von Robrecht (51, ,67., 69. und 75.) und Herbold (56.) drehten die Partie. Elsner (88.) konnte noch auf 3:5 abschwächen.

Der nächste Spieltag:

„Müssen 90 Minuten durchziehen!“

Am kommenden Sonntag ist der RSV zum Lipperduell beim SV Eintracht Jerxen-Orbke zu Gast. „Natürlich stehen wir unter Druck, doch schon vor der Saison war uns klar, dass es für uns nur gegen den Abstieg geht. Wir müssen es lernen ein Spiel 90 Minute kontinuierlich durchzuziehen. Wenn wir 90 Minuten so auftreten wie in der 1. Hälfte im Spiel gegen Borgentreich, dann können wir auch gegen Jerxen punkten“, so Schmiech vor der Partie. Am Sonntag im RSV-Team wieder dabei Funk, Lindemeyer und Rogall, die im Spiel gegen Borgentreich noch fehlten.

Der insider-Tipp: Barntrup wird beim SV zumindest einen Punkt einsacken.