Elsner: „Wollen die 40 Punkte-Marke zu knacken!“

Extertal (ruko). A-Liga-Aufsteiger SC Extertal schaut seiner Zukunft optimistisch entgegen „Ich sehe die Mannschaft und den Verein für die nächste Zeit gut aufgestellt, da fast alle Spieler aus der eigenen Jugend kommen bzw. den Weg zum Jugendverein zurückgefunden haben. Das ist auch das Konzept für die Zukunft beim SC Extertal, um zumindest weiterhin in der Kreisliga A zu spielen“, so SC-Coach Thomas Elsner.  

Die SC-Neuzugänge. Stehend v.l.: Thomas Elsner (Trainer), Arjan Jabke , Lukas Ellrott, Joris Jabke und Marcel Krügel (Co-Trainer). Sitzend v.l.: Ben Eisermann, Moritz Jäger und Till Kamp.

Der SC geht mit zwei externen Neuzugängen in die neue Spielzeit. Mit Moritz Jäger, der vom SC Rinteln kommt, haben die Extertaler einen Keeper verpflichtet. Für die Defensive wurde Till Kamp vom Bezirksligisten RSV Barntrup geholt. Aus der eigenen A-Jugend werden Lukas Ellrott, der in der Offensive beheimatet ist, und Ben Eisermann, ebenfalls ein Offensivspieler, den Kader der Elsner-Crew verstärken. Aus der SC-Reserve wurden Arjan Jabke, der auf der Außenbahn wirbeln soll, und Joris Jabke (Mittelfeld) hochgezogen.

Marco Urban, Niklas Lecker, Pascal Wehrmann und Jan-Luca Pauls werden kürzertreten und schließen sich der SC-Reserve an. Marcel Krügel hat seine Fußballschuhe an den berühmten Nagel gehängt, wird aber Elsner als Co-Trainer unterstützen.

„Möchte eine Weiterentwicklung sehen!“

Als Aufsteiger hat sich der SC natürlich zunächst den Klassenerhalt als Ziel gesetzt. „Wenn man die reine Tabelle betrachtet, ist das primäre Ziel die Klasse zu halten und idealerweise die 40 Punkte-Marke zu knacken. Sportlich gesehen möchte ich von der Mannschaft eine Weiterentwicklung im individual sowie im mannschaftlichen Bereich sehen“, so Thomas Elsner, der als Titelaspiranten in der Liga die Mannschaften aus BenHoh und Leopoldshöhe sieht. Als Geheimtipp macht er die Teams vom TBV Lemgo II und des SV Werl Aspe aus. „Grundsätzlich vermute ich aber, dass alle Mannschaften in dieser Saison etwas mehr zusammenrücken“, so Elsner.

Der SC-Coach baut in erster Linie auf die mannschaftliche Geschlossenheit seines Teams und ihre körperliche Physis. „Zudem stimmt die Kaderbreite, jede Position ist mindestes doppelt besetzt, und die Kaderzusammenstellung. Eine Mischung aus Jung und Erfahrung“, kann Elsner berichten, der hofft, dass seine Jungs in jedem Spiel in taktischer Hinsicht dazu lernen werden und das die Effektivität vor dem Tor gesteigert werden kann. 

Die insider-Prognose:

Der SC wird mit einem leicht veränderten Team als noch zu B-Ligazeiten in die neue Serie gehen. Thomas Elsner ist ein erfahrener Coach, der weiß, dass ein rauerer Wind in der Liga A als in der Liga B weht. Darauf muss er sein Team vorbereiten und versuchen die Neuzugänge und den eigenen Nachwuchs schnell in seine Mannschaft zu integrieren. Gelingt dies und kann der SC die Euphorie vom Aufstieg mit in die neue Serie nehmen, haben die Extertaler beste Chancen ihr gestecktes Saisonziel zu erreichen.

Elsners WM-Tipp:

Ich hoffe, dass Deutschland Weltmeister wird. Von den Möglichkeiten her gehören Sie für mich zu den Favoriten.