Emotionaler Jubel der „richtig geilen Band“

Aurich. „Unser Spielplan hat funktioniert“, bilanzierte Dominik Schmidt kurz und knapp nach dem Spiel. Die beiden ALL Co-Trainer Schmidt und Udo Schildmannn jubelten zusammen mit dem Team über den verdienten 33:31-Erfolg im Norden. „Dieses Spiel hat die Truppe zur Band werden lassen“, so Schmidt weiter. „Man hat heute erneut die Entwicklungen aus den letzten Spielen gesehen. Das haben sich die Jungs erarbeitet und verdient.“ Der Erfolg in Aurich war der fünfte Sieg in Serie für das Team HandbALL.

Die Gäste erwischten einen perfekten Start in die Partie und zwangen beim 10:6 den OHV Aurich schon in der 14. Minute zur frühen Auszeit. Zwar blieben die Lipper weiter vorne, doch nach uns Nach robbte Aurich sich heran und auch vorbei. In die Pause ging es mit einem 18:20 aus Sicht des Team HandbALL. „Ich finde, wir haben trotz des Rückstands zur Pause in der ersten Halbzeit nicht viel falsch gemacht. Die Sachen, die wir uns vorgenommen haben, haben funktioniert“, so Schmidt.

Der Beginn der zweiten dreißig Minuten war fast ein Spiegelbild der ersten Halbzeit. Auch hier gab es eine frühe Auszeit der Gastgeber, denn das Team HandbALL drehte die Partie schnell und legte wieder vier Tore vor. Beim 23:27 griff OHV-Coach Alvarez wieder zur Grünen Karte. „Wir hatten eine guten Matchplan gegen die 5:1 von Aurich. Sie haben dann aber auf die 6:0 umgestellt, das hat uns unter Druck gesetzt“, sagte der THL-Co. Aurich kämpfe sich abermals ins Spiel zurück und an den Lippern vorbei.

„Wir mussten dann reagieren und haben relativ früh unsere dritte Auszeit nehmen müssen, was aber dann auch tatsächlich gefruchtet hat“, konnten Schildmann und Schmidt umstellen und abermals das Spiel drehen. Den Deckel auf die Partie machte dann im Angriff Hark Hansen mit seinem siebten Treffer zum 33:31. Und weil Louis Kleinschmidt versprach, den fälligen Siebenmeter für Aurich zu halten, kam er für die Schlussszene auf die Platte und parierte tatsächlich gegen Polishchuk.

„Danach gab es emotionalen Jubel. Die Jungs haben sich zurecht sehr über diesen Erfolg beim OHV Aurich gefreut. Ein Lob an das Team. Malte Runge auf Rechtsaußen und Max Hollstein auf Linksaußen waren heute einfach überragend, sie haben zusammen 13 Treffer erzielen können“, so Schmidt. „Wenn die Außen jeden Ball verwandeln und man sich auf alle Mannschaftsteile verlassen kann, wird es natürlich für alle einfacher. Das galt aber ebenso für die Deckung“, fügte der Trainer an.

„In den letzten Wochen ist das eine richtig geile Band geworden. Ich muss den Jungspunden ein riesen Kompliment machen“, war das aber nicht das einzige Lob von Dominik Schmidt. „Unser Kompliment geht auch an das Publikum. Die Stimmung ist immer richtig geil hier und wir kommen sehr gerne her. Ich denke, die Zuschauer haben heute einen guten Kampf auf gutem Niveau gesehen“, waren 650 Zuschauer in der Arena in Aurich.

Team HandbALL: Kleinschmidt, Goldbecker; Runger 7, ter Duis, Oetjen 2, Hasenkamp 3, Puls, Hinsch, Hübke, Bakker, Bilanzola, Geislers 8, Hansen 7/3, Hollstein 6.



Ford Weege Fiesta Lemgo
Küster in Extertal Mode auf 3000m2 Die Auswahl zum Hauspreis Wellensteyn, Rabe, Brax, Gerry Weber u.v.m.! Bild von zwei Frauen
Niedersächsische Landesforsten Tierpark Solling mit Bild einer Wildkatzenart
Obsthof Schäferkordt in Hameln mit Illustration von 3 Erdbeeren und Spruch "Köstlich süße Erdbeeren"
Solarstrom Konzepte Herford Photovoltaik Komplettpaket
KTT Lifttechnik in Lage
Stadtgalerie Hameln
Stöver's Erdbeerplantagen Detmold Lage Ellernkrug mit Illustration von 4 Erdbeeren "Start in die Erdbeersaison"
Bild von Terrassendielen, davor Text: Riesenauswahl Terrassendielen und Logo von Holz Speckmann
Obsthof Brunsiek in Blomberg "Erdbeeren Selberpflücken"
Rasti Land Freizeitpark in Salzhemmendorf mit Hasen-Illustration
Fliesenverlegung Unrau Lage
Aktionskomitee Minden-Lübbecke Storchenmuseum mit Bildern vom Museum und vom Außenbereich des Cafés
Bild einer lächelnden Frau mit Einkaufstaschen und Text: Anfassbar glücklich. 85 Shops, über 500 Parkplätze und Logo der Stadt-Galerie Hameln