Franz Holznagel traf zweimal im Spiel gegen Essen.



Lemgo (HL Lemgo). Die A-Jugend von Handball Lemgo besiegte am Sonntag den TuSEM Essen mit 32:24 und schob sich nach dem zweiten Sieg im Jahr 2020 vorerst auf Platz 2 in der Tabelle nach vorne. „Wir haben eine starke Leistung gezeigt. In der ersten Halbzeit haben wir mir unserer starken und engagierten Deckungsleistung den Grundstein für den Erfolg gelegt“, freut sich Trainer Christian Plesser über den Erfolg.

Bereits nach vier Minuten lagen die Gastgeber mit 4:1 vorne. „Wir haben mit Volldampf losgelegt und kamen perfekt in die Partie“, sah Lemgos Trainer einen sehr guten Auftakt seines Teams. Essen musste bereits sehr früh zur ersten Auszeit greifen, aber Lemgos Tordrang war auch dadurch nicht zu stoppen. Nach dem 13:5 nach 20 Minuten musste der TuSEM-Coach bereits zum zweiten Mal die Grüne Karte legen.

„Unser Zusammenspiel von Abwehr und Torhüter war sehr, sehr gut“, lobte Christian Plesser. „Wir konnten daraus immer wieder Kapital schlagen und unseren Vorsprung schnell ausbauen.“ Lemgo stand stark in der Defensive und Keeper Leon Goldbecker konnte viele Bälle entschärfen. „Daneben hat aber auch unser Angriffsspiel funktioniert. Immer wieder haben wir gute Lösungen herausspielen können“, so ein zufriedener Lemgoer Trainer. Mit einem 18:9-Vorsprung ging es in die Pause.

Lemgo behauptete und verteidigte den Vorsprung in der zweiten Halbzeit, allerdings produzierten die Gastgeber nun aus Sicht des Trainers zu viele Fehler. „In der zweiten Halbzeit haben wir elf freie Möglichkeiten vergeben und in den letzten zehn Minuten haben wir aufgehört, Handball zu spielen“, hätte der Sieg für die Lipper sicherlich nicht höher ausfallen können.

Der Sieg geriet jedoch zu keiner Zeit mehr in Gefahr und am Ende siegte sie A-Jugend von Handball Lemgo verdient mit 32:24 gegen die Mannschaft aus dem Ruhrgebiet.

„Fehler abstellen!

Das nächste Heimspiel bestreitet die Lemgoer A-Jugend gegen Königshof. „Das wird ein wichtiges Spiel für uns“, blickt Lemgos Trainer voraus. Anwurf ist am Sonntag um 14.00 Uhr. Bei den Königshofern sind Paul Lipok, Steven Kurth, Till Lutzer und Florian Träger die Leistungsträger. Sie spielen eine gute 1. und 2. Welle. „Wichtig ist, dass wir unsere Leistung bringen, unser Spiel zeigen. Wir müssen unsere Fehler im Angriff abstellen. Wenn wir dort konzentriert und engagiert auftreten, dann können wir erfolgreich sein“, so Christian Plesser.