Frederik Puls trifft 20-mal in Essen

Lemgo (ruko). Nach dem klaren 40:29 (21:15)-Heimerfolg gegen den VfL Gummersbach musste die A-Jugend von Handball Lemgo in der Bundesliga West am Dienstag erneut ran, war bei TuSEM Essen zu Gast und gewann auch diese Partie souverän mit 43:35-Toren.

Lemgos Frederik Puls präsentierte sich im Spiel in Essen in absoluter Höchstform. Gleich 20-mal klinkte der Rechtsaußen ein.

Überragend bei den Lemgoern an diesem Tag in Essen HL-Rechtsaußen Frederik Puls, der von 20 Versuchen unglaubliche 20-mal traf. Herausragend auch Lemgos Keeper Louis Kleinschmidt, der mit 22 Paraden glänzte. „Aber nicht nur diese beiden haben eine großartige Partie abgeliefert. Die ganze Mannschaft hat einfach klasse gespielt und hat das sehr souverän gelöst. Wie kaltschnäuzig Frederik seine Tore gemacht hat, das war schon imponierend. Das hat heute unheimlich viel Spaß gemacht“, so ein restlos zufriedener HL-Coach Björn Piontek, dessen Team sich in Hälfte eins zunächst noch nicht so entscheidend absetzen konnte, zur Pause mit 22:19-Toren führte.

Nach dem Wechsel dominierten die Gäste aber immer mehr das Spiel und zogen letztendlich mit acht Tore davon. „Essen stellt aber ein gutes Team, ist unangenehm zu spielen. Umso höher ist dieser Erfolg für uns zu bewerten“, so Piontek weiter, dessen Jungs vor Bayer Dormagen die Tabelle der Bundesliga West anführen.

Spielfrei

Am kommenden Wochenende haben die Piontek-Buben spielfrei. Am Samstag, 12. November, erwarten die Lemgoer den TSV Bayer Dormagen.