Fußball-Event vom Feinsten vor 1000 Zuschauern  

Lemgo (ruko). Schon lange war das Rund des altehrwürdige Jahnplatz in Lemgo nicht mehr so von einer Vielzahl von Besuchern gefüllt wie beim U19-Drittrundenspiel um den Fußball-Westfalenpokal zwischen dem Jugendförderverein Lippe und dem Bundesligisten Borussia Dortmund. Gut 1000 Zuschauer fanden bei bestem Wetter den Weg zum Jahnplatz und sie brauchten ihr Kommen nicht bereuen, sahen Jugendfußball vom Feinsten, wobei auch die Underdogs aus Lippe ihren Beitrag leisteten, auch wenn man am Ende mit 0:4-Toren verlor.

Rassiges Kopfballduell zwischen Samuel Bamba und Lemgos Toby Adeola Oderinlo.

Die Mannschaft von Mathias Wellmann verkaufte sich bestens gegen den Bundesligisten, konnte den Borussen gerade in der Defensive oft den Schneid abkaufen und hätte bei ihren Kontern selbst auch zu einem Treffer kommen können. Bis zu 27. Minute hielt das Lemgoer Abwehrbollwerk, dann war es der starke Samuel Bamba, der die Gelb-Schwarzen mit 1:0 in Führung schoss. Gleichzeitig auch der Pausenstand.

Auch nach dem Wechsel die TBV-Defensive stabil, geführt von ihrem Kapitän Fabian Schlingmann, der ein Bombenspiel ablieferte. Die Lipper standen aber auch in Hälfte zwei nicht nur hinten drin, sondern drangen nicht selten gefährlich in den BVB-Strafraum ein. Erst in der 79. Minute fiel das 2:0. Wieder war der pfeilschnelle und trickreiche Samuel Bamba erfolgreich, der auch das 4:0 in der 82. Minute erzielte. Zwischenzeitlich traf Ayukayoh Mengot zum 3:0 (81.).

„Ich denke unsere Mannschaft hat sich heute mehr als teuer verkauft. Ein gelungenes Event von vorne bis hinten, für das wir von allen Seiten viel Lob bekommen haben. Unsere Spieler kamen und gingen mit einem lachenden Gesicht. Ein Dank geht an die vielen Helfer unserer beiden Klubs, die eine klasse Arbeit abgeliefert haben“, so ein rundum zufriedener JFV-Vorsitzender Ralf Fasse.    

Dortmunds Kapitän Farouk Kayode Cisse hat hier die Lufthohheit vor einer gut gefüllten Kulisse.