Hart erkämpfter Auswärtssieg in Leverkusen: Die HSG setzt Siegesserie fort

Leverkusen. Die HSG Blomberg-Lippe gewinnt ihr Auswärtsspiel beim TSV Bayer 04 Leverkusen knapp mit 22:24 (13:10) und holt damit den fünften Sieg in Folge. Die beste Torschützin für die HSG war Nationalspielerin Marie Michalczik mit 6 Treffern.

Die HSG bejubelt den Auswärtssieg in Leverkusen. (Foto: Jörg Dembinski)

Die HSG erwischte zunächst den besseren Start und konnte nach drei Minuten durch Laetitia Quist mit 0:1 in Führung gehen. In der Defensive gelangen zunächst einige Ballgewinne, sodass Ona Vegué in der sechsten Spielminute auf 1:3 erhöhen konnte. Diese Zwei-Tore-Führung hatte zunächst bis zum 4:6 in der elften Minute Bestand, ehe die Werkselfen immer besser in die Begegnung fanden. Den Nelkenstädterinnen fehlte fortan die nötige Durchschlagskraft in der Offensive und auch in der Abwehr hatten die Blombergerinnen Probleme. Die Schützlinge von Bayer-Cheftrainer Michael Biegler waren dadurch immer einen Schritt schneller. Als Fem Boeters in der 17. Minute zum 8:7 traf, lagen die Gastgeberinnen erstmalig in Führung. Die Blombergerinnen taten sich weiterhin schwer. Im Angriff kam die HSG zu selten zu gefährlichen Torchancen und auch die Defensive fand kaum Lösungen gegen Mareike Thomaier und Co. Nachdem die Hausherrinnen auf 11:8 erhöht hatten, zückte HSG-Coach Birkner die Grüne Karte. Aber auch diese hatte zunächst nicht die gewünschte Wirkung. Bis zum Halbzeitpfiff blieb es beim Drei-Tore-Rückstand.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit war es vorerst das gleiche Bild. Der lippische Bundesligist tat sich im Angriff weiter schwer und auch in der Abwehr fanden die Nelkenstäderinnen nicht den nötigen Zugriff. Bis zum 19:16 blieb der Rückstand bei drei Treffern. In den folgenden Minuten kam die HSG jedoch immer besser ins Spiel. Vorne übernahm Marie Michalczik viel Verantwortung und auch die Abwehr deckte deutlicher aufmerksamer und aggressiver. Beim 19:19 in der 46. Minute glichen die Blombergerinnen erstmals wieder aus. Die Gastgeberinnen verloren zwischenzeitlich völlig den Faden und leisteten sich mehrere technische Fehler. Dies nutzte die HSG eiskalt aus. Mit einem 7:0-Lauf zog der lippische Bundesligist vorentscheidend auf 19:23 davon. Die Werkselfen gaben zwar nicht auf und kamen noch einmal auf 22:24 heran, die verbleibende Spielzeit reichte aber nicht aus, um den Nelkenstädterinnen noch einmal gefährlich zu werden. Letztendlich stand ein hart erkämpfter 22:24-Auswärtssieg auf der Anzeigetafel. Durch den Sieg rückte die Mannschaft von Steffen Birkner auf den dritten Tabellenplatz vor.

„Ich bin glücklich, dass wir heute hier gewonnen haben“

„Ich bin zufrieden, dass wir hier gewonnen haben. Es war ein hartes Stück Arbeit. Das wussten wir vor dem Spiel. Wir haben in der ersten Halbzeit viel zu viele Fehler gemacht, die uns Leverkusen aber auch aufgezwungen hat. In der zweiten Halbzeit machen wir dann etwas weniger Fehler und verteidigen besser. Deswegen bin ich glücklich, dass wir heute hier gewonnen haben und das Spiel noch drehen konnten“, beurteilte Cheftrainer Steffen Birkner die Leistung seiner Mannschaft.

Blick voraus: HSG empfängt den Thüringer HC

Am kommenden Mittwoch (03. Januar, 19:00 Uhr) steht das erste Heimspiel für die Mannschaft von Trainer Steffen Birkner im neuen Jahr an. Dann empfangen die Blombergerinnen den Thüringer HC zum Top-Spiel an der Ulmenallee. Mit einem Sieg könnten Laura Rüffieux und Co. auf den zweiten Tabellenplatz springen.

Tore für die HSG: Michalczik (6/1), Quist (5), Vegué (4/2), Kaiser (3), Kühne (2), Hauf (1), Tietjen (1), Rajes (1), Hoberg (1)

Tore für Leverkusen: Ferreira Lopes (10/3), Thomaier (8), Ingenpaß (1), Boeters (1), Souza (1), Kaufmann (1)

Ford Weege Fiesta Lemgo
Seeböck & Miess GmbH mit Logos von Automarken "Kompetenten Service-Berater (m/w/d) per sofort gesucht!"
Solarstrom Konzepte Herford Photovoltaik Komplettpaket
Fliesenverlegung Unrau Lage
Die Pflanze in Detmold
Lebenshilfe Detmold mit Bild von lächelnder Frau "Ich bin dabei: BFD, FSJ und Jahrespraktikum"
Holz Speckmann Fachmarkt Lage Aktion Black Line mit Logo und Bild von Glasschiebetür