HL A-Jugend: SG Flensburg-Handewitt zu Gast am Sonntag

Der Einsatz von Bennet Antonio Brinkmeier am Sonntag dürfte fraglich sein. Brinkmeier laboriert an einer Nasenbeinfraktur.



Lemgo (Handball Lemgo). Am Sonntag um 13 Uhr beginnt für die A-Jugend von Handball Lemgo die Rückrunde in der Hauptrunde. In der Bundesliga trifft das Team von Maik Schulze auf die SG Flensburg-Handewitt. „Wir sind hochmotiviert und wollen das Spiel möglichst lange offen gestalten und den Favoriten ärgern“, so A-Jugend-Trainer Maik Schulze vor dem Spiel gegen die Nordlichter.

Zum Auftakt in die Hauptrunde gab es im hohen Norden eine klare 25:39-Hinspiel-Niederlage für die Jungs aus Lippe. Im Rückspiel nun wollen sich die Jungs von Maik Schulze in Christoph Theuerkauf besser präsentieren und den Favoriten der SG wenn möglich ein Bein stellen. „Flensburg hat gegen Berlin und Leipzig die letzten beiden Spiele im Jahr 2021 verloren“, so Schulze. „Sie werden natürlich versuchen, die beiden Niederlagen wettzumachen.“

„Sie sind körperlich sehr robust und haben einen starken Torwart. Ein besonderes Augenmerk liegt auf Finn Hasenkamp, ein sehr starker Rückraumshooter“, weiß der Lemgoer Coach um die Stärke des Gegners am Sonntag. „Wichtig wird eine schnelle Rückzugsbewegung und das Unterbinden der zweiten Welle sein“, gibt Schulze aus.

„Wir haben die Winterpause genutzt, um ein paar Tage zu regenerieren. Die Jungs haben sich aber auch mit individuellen Trainingsplänen fit gehalten“, so Maik Schulze. „Wir sind nun gut vorbereitet und wollen am Sonntag das Spiel so lange wie möglich offen halten und den Favoriten ärgern.“

Mit dem Spiel gegen Flensburg stehen bis Anfang März noch sieben Spiele in der Hauptrunde im Spielplan, dann geht es in das Sechszehntelfinale, für das die A-Jugend von Handball Lemgo schon qualifiziert ist.