„Hoffe, die Pause wird uns gut tun!“

Barntrup (ruko). Kein schöner Jahresabschluss für den RSV Barntrup, der vor der Winterpause das so wichtige Heimspiel gegen den TuS WE Lügde mit 2:3-Toren verlor und so weiter im Tabellenkeller dümpelt. Mit einem Sieg hätte man zumindest Brakel II hinter sich gelassen und der Abstand auf das rettende Ufer hätte nur noch zwei Punkte betragen.

Auch die zwei Treffer von Jogi Lindemeyer im Spiel gegen Lügde konnten die Niederlage der Barntruper nicht verhindern.

Enttäuscht zeigte sich so auch RSV Co-Trainer Jannik Schalowski: „Wir haben heute ein wichtiges Spiel gegen einen Mitkonkurrenten im Kampf um den Klassenerhalt verloren. Das ist sehr ärgerlich. Dennoch, wir müssen jetzt nach vorne schauen. Ich hoffe, dass uns die Pause gut tun wird, wir die Köpfe frei bekommen und dann im Februar wieder richtig durchstarten können“.

Der RSV versuchte es im Lipperderby mit einem anderen System, agierte mit zwei 8ern und einem 6er und das klappte zunächst auch ganz gut. Auch in kämpfersicher und läuferischer Hinsicht hatte Schalowski bei seinem Team wenig zu bemängeln. Dennoch ging der Gast in der 17. Minute durch einen Treffer von Serkan Kayrak mit 1:0 in Führung. In der 40. Minute bekam der TuS einen Elfmeter zugesprochen, den RSV-Keeper Robin Dik aber vereiteln konnte. Zwei Minuten später schob Johannes Lindemeyer zum 1:1-Pausenstand ein.

Auch nach dem Wechsel spielten die „Roten Teufel“ nicht ungefällig auf, doch erneut ging der Gast in Führung. Marcel Walek traf in der 65. Minute zum 2:1. Der RSV musste jetzt öffnen, brachte mit Kevin Elsner einen weiteren Offensivmann, musste aber in der 71. Minute das 1:3 schlucken. Erneut war Walek der Torschütze. In der 75. Minute wurde dem RSV ein wohl nicht ganz astreiner Handelfmeter zugesprochen, den Lindemeyer zum 2:3 setzte. Der RSV setzte nun nochmal alles auf eine Karte, doch eine richtige Torchance konnten sich die Barntruper nicht mehr erspielen. Vielmehr hätte Lügde noch zu einem Treffer kommen können, doch RSV-Keeper Dik zeigte sich auf der Hut.

Anfang Januar beginnt der RSV mit der Vorbereitung auf die Rückserie. Am Sonntag. 13. Februar, geht es dann für den RSV in der Liga weiter. Zu Gast zum Lipperderby wird der FC Augustdorf sein.