HSG Blomberg-Lippe fiebert dem Bundesliga-Auftakt in Buxtehude entgegen

Blomberg. Die HSG Blomberg-Lippe startet mit einem Auswärtsspiel in die neue Bundesliga-Saison 2022/23. Am kommenden Sonntag, um 15:00 Uhr, trifft die HSG auf den Buxtehuder SV. In der Halle Nord im „alten Land“ möchte das Team, um Cheftrainer Steffen Birkner, mit einem positiven Ergebnis beim letztjährigen Drittplatzierten in die Saison starten und die ersten Punkte der neuen Spielzeit einfahren.

Bei den HSG-Spielerinnen steigt die Vorfreude auf den 1. Spieltag der neuen Saison. Foto: Weibz.fotografie

Nach einer elfwöchigen und intensiven Vorbereitungszeit geht es an diesem Wochenende für die Profis aus der Nelkenstadt wieder um Zählbares. Doch die erste Herausforderung in der Bundesliga hat es direkt in sich. Mit dem Buxtehuder SV wartet direkt eines der Top-Teams der vergangenen Saison auf die HSG zum Bundesligastart. Aber auch über die vergangene Spielzeit hinaus wusste das Team, um „Buxte-Coach“ Dirk Leun, bereits in der Vorbereitung zu überzeugen. Dies unterstreicht vor allem der Turniersieg beim Dentsply Sirona Cup in Bensheim, bei dem auch die HSG-Schützlinge an den Start gingen und am Ende den 5. Platz belegten.

„Uns erwartet ein schwieriges Auswärtsspiel vor einer sicherlich großartigen Kulisse. Buxtehude konnte sein Kernrückraum für die neue Saison halten und verfügt über einen sehr gut besetzten Kader. Wir müssen sehr effektiv, konzentriert und stabil über 60 Minuten agieren und verteidigen. Der Schlüssel zum Erfolg liegt für uns in der Konstanz“, blickt Cheftrainer Birkner voraus.

„Ich habe es im Laufe der Vorbereitung schon ein paar Mal erwähnt – unsere Entwicklung ist nicht mit dem Ende der Vorbereitung abgeschlossen. Wir müssen eine konstante Stabilität in unser Spiel bekommen und das geht nur, indem wir im Training und durch Spielpraxis den nächsten Entwicklungsschritt mit unserer jungen Mannschaft machen. Aufgrund der sehr guten Vorbereitungsergebnisse – und zum jetzigen Zeitpunkt – würde ich Buxtehude als Favorit in der Partie sehen. Nichtsdestotrotz fahren wir aber natürlich auch da hin, um das Spiel zu gewinnen“, ergänzt Birkner seine Einschätzungen zur kommenden Partie.

Gleichwohl haben auch viele HSG-Testspielergebnisse gezeigt, dass der lippische Bundesligist durchaus selbstbewusst die Auswärtsfahrt in den Norden Niedersachsens antreten kann. Die Testspielerfolge in Leverkusen (40:38) oder zuletzt in Gütersloh gegen Bad Wildungen (31:27) ließen bereits erahnen, welches Potenzial in der Mannschaft steckt. Mit den sieben neuen Gesichtern im HSG-Kader und der vor dem Comeback stehenden HSG-Spielmacherin Nele Franz konnte man bereits in der Vorbereitung erkennen, zu welcher Leistung die Mannschaft imstande ist.

„Wir steigen jetzt sicherlich nicht in den Bus und fahren als Favorit nach Buxtehude. Ich glaube allerdings auch nicht, dass sich der Buxtehuder SV unbedingt darüber freut, dass die HSG Blomberg-Lippe am ersten Spieltag zu Gast ist. Das Spiel in der vergangenen Saison in Buxtehude hat einmal mehr gezeigt, dass man uns nie abschreiben darf. Wir lagen hoch zurück und konnten das Spiel am Ende noch zu unseren Gunsten drehen. Mit unserer Einstellung und unserem Kampfgeist ist immer mit uns zu rechnen und das wollen wir am Sonntag auch wieder unter Beweis stellen“, äußert sich HSG-Geschäftsführer Torben Kietsch vor dem anstehenden Bundesligastart beim Buxtehuder SV.