HSG möchte dem Deutschem Meister die Stirn bieten

Blomberg. Der Pokal schreibt seine eigenen Gesetze. Dass möchte die HSG Blomberg-Lippe auch am kommenden Mittwoch einmal mehr unter Beweis stellen. Im Achtelfinale des DHB-Pokals trifft der lippische Handball-Bundesligist auf den amtierenden Deutschen Meister, Borussia Dortmund. Ab 19 Uhr kämpfen die Blombergerinnen in der PHOENIX CONTACT arena in Lemgo um das Weiterkommen.

Augen zu und durch! Laura Rüffieux und Co. wollen am Mittwochabend für eine Überraschung sorgen. Foto: Matthias Wieking

„Unser Ziel ist das OLYMP Final4. Daran ändert auch dieses schwere Los nichts“, äußert sich HSG-Trainer Steffen Birkner vor der Begegnung mit Borussia Dortmund kampflustig – wohlwissend welche hohe Hürde am Mittwoch auf sein Team wartet. Ohne einen einzigen Punktverlust ist das Team von BVB-Trainer André Fuhr in der vergangenen Spielzeit durch die Liga gerauscht und steht auch aktuell, nach acht Spieltagen, ungeschlagen auf Platz 2 der Tabelle der Handball Bundesliga Frauen. In der Champions League sorgen die Dortmunderinnen ebenfalls für Furore: Mit 7:5-Punkten steht der BVB in seiner Gruppe derzeit auf Platz 4. „Dortmund hat trotz der prominenten Abgänge im Sommer bislang eine sehr gute Saison gespielt, zeigt auch in der Champions League tolle Spiele und liefert tolle Ergebnisse. Da gilt es hohen Respekt zu zollen, gegenüber der Mannschaft und der Arbeit von meinem Trainerkollegen André Fuhr“, so Birkner.

Das Überteam der Vorsaison hat im Sommer jedoch einen großen personellen Umbruch hinnehmen müssen. Mit Kelly Dulfer und Inger Smits wechselten zwei tragende Säulen im Rückraum des BVBs zu Ligakonkurrent Bietigheim. Selbstverständlich hat sich das Team des ehemaligen Blomberger Trainers im Gegenzug auch kräftig verstärkt. So sicherten sich die Dortmunder u.a. die Dienste von Nationalspielerin Amelie Berger (SG BBM Bietigheim) und Mia Zschocke (Bayer Leverkusen).

Dass der BVB in dieser Saison nicht unverwundbar ist, hat die SG BBM Bietigheim jedoch bereits im Vorfeld der Spielzeit 2021/22 schonungslos aufgedeckt. Beim HBF-Supercup besiegten die Bietigheimerinnen den Deutschen Meister klar und deutlich mit 31:21. Auch im letztjährigen Pokalwettbewerb zeigten die Dortmunderinnen nerven. Mit einem 26:25-Erfolg feierten die Niedersächsinnen gegen Dortmund eine Pokalsensation und kegelten den Favoriten im Achtelfinale aus dem Wettbewerb. „Wir müssen unsere eigenen Fehler auf ein Minimum reduzieren, selbst mutig und zielstrebig agieren und dürfen dabei nicht überdrehen. Es darf uns nicht passieren, dass wir den Dortmunderinnen in die Karten spielen und sie zum Kontern einladen. Der BVB ist der klare Favorit, aber wir glauben an unsere Chance und wollen mit unserem Publikum im Rücken für eine Überraschung sorgen“, so Birkner.

Geleitet wird die Begegnung am Mittwochabend vom erfahrenen Schiedsrichtergespann Sebastian Grobe und Adrian Kinzel. Tickets für die Begegnung gibt es an allen bekannten Vorverkaufsstellen sowie online unter www.tickets.hsg-blomberg-lippe.de. Die Abendkasse öffnet am Spieltag um 17:30 Uhr. Einen Livestream der Begegnung wird es zudem auf der Seite der Lippischen Landes-Zeitung unter www.LZ.de/HSG geben.