HSG-Team muss in sofortige Quarantäne

Blomberg. Einen Tag vor dem Topspiel gegen Borussia Dortmund (29.12., 19:30 Uhr) hat Corona leider doch noch einen endgültigen Strich durch die Austragung der Begegnung gemacht. Nachdem zunächst Unklarheit herrschte, ob das Spiel mit oder ohne Zuschauer stattfinden kann, sorgt ein Omikron-Fall im Team der HSG Blomberg-Lippe nun für eine komplette Spielabsage. Nahezu die komplette Blomberger Mannschaft muss sich mit sofortiger Wirkung in Quarantäne begeben. Das zuständige Gesundheitsamt ordnete am Dienstagabend eine entsprechende Quarantäne für die Kontaktpersonen bis mindestens zum 4. Januar an.

Marie Michalczik und Co. werden Mittwoch leider nicht gegen den Deutschen Meister antreten können. Foto: kreislippe.pictures

„Leider bleibt uns in diesen Tagen nur wenig erspart. Das Wichtigste ist jetzt erstmal, dass unsere Spielerin schnell wieder gesund wird und keine weiteren positiven Fälle hinzukommen. Alle Spielerinnen sowie der Trainer haben sich bereits in Quarantäne begeben und dürfen diese erst nach dem Spiel gegen Bensheim/Auerbach wieder verlassen“, informiert HSG-Geschäftsführer Torben Kietsch. Zwar ist das gesamte Team der HSG Blomberg-Lippe doppelt und in großen Teilen bereits dreifach geimpft, doch bei der Omikron-Variante müssen sich derzeit auch geimpfte Kontaktpersonen ersten Grades in sofortige Quarantäne begeben.

Wann die Begegnung gegen Dortmund nachgeholt wird, steht zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht fest. Alle gekauften Einzeltickets werden zeitnah storniert und verlieren ihre Gültigkeit. Eine Rückabwicklung der Ticketgelder wird schnellstmöglich in die Wege geleitet. Dauerkarteninhaber*innen werden nach Bekanntgabe unverzüglich über den neuen Termin informiert.