Velbert. Aufgrund guter Platzierungen, zum Beispiel Teilnahme an der Deutschen Meisterschaft, ist man auch im Radsportverband Nordrhein-Westfalen auf die Erfolge des RSV „Tempo“ Lieme im Mannschaftssport aufmerksam geworden. Trotzdem kam es etwas überraschend, dass gleich zwei Tempo-Mannschaften zu einem Tages-Lehrgang nach Velbert eingeladen wurden.

Es wurde viel geübt; aber Spaß hat es Allen gemacht. Von links: Aphrodite Pardalis, Emmy Hoffmann, Greta und Marlene Engelkemeier sowie Letizia und Kathleen Herter.

Leider konnten Mathilda Jungert, Lena Nolting und Friederike Rassokha aus persönlichen Gründen nicht an der Maßnahme teilnehmen,  aber mit Ergänzungsfahrerin Aphrodite Pardalis haben  Greta und Marlene Engelkemeier sowie Kathleen und Letizia Herter und Emmy Hoffmann unter Anleitung der Landestrainerinnen Monika Blümmel und Sabrina Christmann intensive Übungseinheiten erlebt. Auch die teilnehmenden Übungsleiterinnen des RSV „Tempo“ Lieme Birte Engelkemeier und Ramona Petz konnten zahlreiche neue Hinweise mit auf den Heimweg nehmen, die ab sofort im Training Anwendung finden werden.

Interessant war für die Delegation des RSV „Tempo“ Lieme auch das Zusammentreffen mit den Sportlerinnen, Sportlern und Trainern vom RV Adler Neuwerk sowie aus Erkelenz Hoven. Der Tages-Lehrgang zeigte einmal mehr, dass es im Sport gegen nur ein Gegeneinander sondern auch ein Miteinander gibt.