Kastelic-Show bei Lemgoer Kantersieg

Lemgo. Zwei Siege in vier Tagen! Was für ein Start in den 25. Spieltag der LIQUI MOLY Handball-Bundesliga. In der heimischen Phoenix Contact-Arena startete das Team von Florian Kehrmann nach dem Auswärtssieg am Montag mit einem guten Gefühl in die Partie und kann mit einem weiteren Erfolgserlebnis gegen die HSG Wetzlar in die Länderspielpause starten. Durch den 31:23 (13:9)-Sieg sammelt der TBV Lemgo Lippe am heutigen Donnerstagabend erneut zwei Punkte und kann sich damit vorerst Tabellenplatz neun sichern.

Urh Kastelic überragte mit 21 Paraden. Foto: TBV Lemgo Lippe

Spielbeginn: Es ist Punkt 19 Uhr in der Phoenix Contact-Arena, als die Sirene ertönt. Heißt also, Anwurf in Lemgo. Gegenüber stehen sich die HSG Wetzlar, rund um Lemgos künftigen Neuzugang Hendrik Wagner und der heimische TBV Lemgo Lippe.

Die Hessen haben den ersten Angriff, durch einen technischen Fehler wechselt der Ballbesitz aber zu den Gastgebern. Doch die Chance direkt in Führung zu gehen verschiebt Tim Suton erst nochmal um ein paar Minuten. Wieder hat also die HSG die Chance das erste Tor der Partie zu erzielen; Urh Kastelic pariert den Wurf. Einen von vielen, wie die 4.110 Zuschauer in Lemgo im Verlauf der Partie noch mit Freude feststellen werden. In der 4. Minute fällt dann das erste Tor auf Wetzlars Seite durch den Wurf von Lenny Rubin. Ein Tor von Jan Brosch sorgte dann aber für die erste Führung des TBV (5., 2:1). In der 7. Minute liefern sich die Torhüter dann eine Paradenshow. Ab Minute 17 zeichnet sich dann aber so langsam ab, in welche Richtung dieses Spiel gehen könnte. Zu diesem Zeitpunkt kann Kastelic bereits acht Paraden und damit eine Quote von 66,6% aufweisen. Durch die anschließenden Treffer von Lukas Zerbe und Niels Verstejnen geht der TBV erneut mit zwei Toren in Führung. Nach einer weiteren Parade von Lemgos Keeper, wird Wetzlar das von ihnen gespielte Sieben-gegen-Sechs zum Verhängnis und Lukas Hutecek kann mit einem Wurf auf das leere Tor aus der eigenen Hälfte auf eine 4-Tore-Führung ausbauen. Ende der Halbzeit kann Kastelic dann noch sowohl den Siebenmeterwurf von Domen Novak halten als auch den letzten Wurfversuch von Wetzlar entwerten und sichert den Lippern mit einem 13:9 zur Halbzeit einen knappen Vorsprung für die kommenden 30 Minuten.

Zweite Hälfte: Gäste-Keeper Klimpke startet nach der Pause gut in die Partie und nimmt den Siebenmeter vom bis dato fehlerfreien Lemgoer Linksaußen Samuel Zehnder weg. Noch keine zwei Minuten gespielt und schon ertönt der nächste Siebenmeter-Pfiff – diesmal auf der anderen Seite. Doch Novak kann erfolgreich verwandeln (32., 13:10). Direkt im Anschluss folgen innerhalb von wenigen Sekunden zwei Wahnsinns-Paraden von Kastelic. Der TBV Lemgo Lippe findet mit den jubelnden Fans im Rücken deutlich besser in die zweite Halbzeit des Spiels. Zum Zeitpunkt der 40. Minute handelt es sich fast schon um eine „One-Man-Show“ des Slowenen, der mit 19 Paraden das Lemgoer Tor nahezu vernagelt. Jetzt ziehen die Hausherren davon. Mit neun Toren Vorsprung in Minute 43 (21:12) haben sie sich ein komfortables Polster geschaffen, um die restlichen Minuten der Partie souverän über die Bühne zu bringen. Aber auch die blau-weiße Abwehr hat die Gäste aus Wetzlar gut im Griff. Mit gerade einmal 13 Toren und einem 10-Tore Unterschied nach knapp 50 Minuten fand die HSG an diesem Abend keine Lösungen gegen das Lemgoer Abwehr-Bollwerk. Trainer Florian Kehrmann nutzte die hohe Führung, um allen Spielern Einsatzzeiten zu gewähren. So sollten sich am Ende bis auf Bobby Schagen und Leos Petrovsky alle Feldspieler in die Torschützenliste eintragen. Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung behielt der TBV beim 31:23-Erfolg letztendlich hochverdient beide Punkte in Lippe. Beste Werfer waren mit jeweils sechs Treffern Emil Buhl Laerke und Zehnder.

Durch den Sieg klettern die Lemgoer mit nun 21:29-Punkten von Rang 11 zunächst auf Rang 9. Bevor der TBV Lemgo Lippe am 22. März auswärts bei der MT Melsungen gefordert ist, geht die LIQUI MOLY HBL erstmal in die Länderspielpause. Beim nächsten Heimspiel am 31. März empfangen die Lipper dann den THW Kiel. Das Spiel am Ostersonntag gegen den Rekordmeister ist vorerst ausverkauft. Möglicherweise gehen am 13. März noch vereinzelt Rückläuferkarten in den Verkauf.

Die Stimme zum Spiel von Florian Kehrmann: „Entscheidend dafür, dass wir das Spiel unter Kontrolle hatten, war die sehr gute Abwehrleistung und dass wir Urh die Bälle gegeben haben, die wir haben wollten. In der zweiten Halbzeit verteidigen wir leidenschaftlich, sind dann aber auch richtig gut im Angriff. Alle Spieler haben ihre Aufgabe hervorragend gelöst. Deshalb bin ich heute sehr glücklich über den Sieg, weil ich weiß, dass Wetzlar sehr zäh zu bespielen ist.“

TBV Lemgo Lippe: Zecher, Kastelic (21 Paraden); Hutecek (4), Theilinger (1), Zehnder (6), Brosch (2), Battermann (2), Simak (1), Laerke (6), Schagen, Carstensen (2), Suton (2), Zerbe (1), Versteijnen (4), Petrovsky

HSG Wetzlar: Klimpke (5), Suljakovic (3); Pedersen, Ejlersen (3), Schmidt, Klimpke, Vranjes (2), Becher (1), Fredriksen, Wagner (5), Mellegard (1), Rubin (1), Fuchs (2), Novak (6), Cavor (6)

Taschengeld aufbessern
Niedersächsische Landesforsten Tierpark Solling mit Bild einer Wildkatzenart
Obsthof Schäferkordt in Hameln mit Illustration von 3 Erdbeeren und Spruch "Köstlich süße Erdbeeren"
Bild einer lächelnden Frau mit Einkaufstaschen und Text: Anfassbar glücklich. 85 Shops, über 500 Parkplätze und Logo der Stadt-Galerie Hameln
Stadtgalerie Hameln
Bild von Terrassendielen, davor Text: Riesenauswahl Terrassendielen und Logo von Holz Speckmann
Obsthof Brunsiek in Blomberg "Erdbeeren Selberpflücken"
LWL-Museum Ziegelei Lage - Ausstellung: Mit Ecken und Kanten - Bild von spitzem Backsteindach
KTT Lifttechnik in Lage
Solarstrom Konzepte Herford Photovoltaik Komplettpaket
Aktionskomitee Minden-Lübbecke Storchenmuseum mit Bildern vom Museum und vom Außenbereich des Cafés
Küster in Extertal Mode auf 3000m2 Die Auswahl zum Hauspreis Wellensteyn, Rabe, Brax, Gerry Weber u.v.m.! Bild von zwei Frauen
Stöver's Erdbeerplantagen Detmold Lage Ellernkrug mit Illustration von 4 Erdbeeren "Start in die Erdbeersaison"