"Können uns keinen Vorwurf machen!"

Eddi Müller und der SC Bad Salzuflen haben es nicht geschafft. Der SC steigt aus der Bezirksliga ab. Ungewiss dabei, wie sich der Kader des SCB in der kommenden Saison zusammensetzen wird.

Bielefeld (pame). Der SC Bad Salzuflen gewann sein letztes Saisonspiel gegen TuRa Löhne mit 1:0, muss aber dennoch den Gang in das Kreisligaoberhaus antreten.

“Schade, es hat leider nicht gereicht. Wir haben nochmal alles gegeben und verdient gewonnen”, so das Statement von SC-Trainer Frank Biermann. Aufgrund des zeitgleichen Punktgewinns von Abstiegskontrahent Eisbergen in Dützen reichte den Badstädtern auch kein verdienter 1:0-Heimerfolg am letzten Spieltag der Bezirksliga Staffel 01.

In einer fair geführten Partie zwischen beiden Mannschaften war es Simon Schulze in der 34. Spielminute, der den Treffer des Tages markierte. Fortlaufend dominierten die Gastgeber über weite Strecken das Spiel und vergaben zudem die ein oder andere Möglichkeit das Ergebnis deutlicher zu gestalten. “Wir können uns keinen Vorwurf machen, haben mit diesem kleinen Kader alles gegeben, es sollte aber nicht sein,” so Biermann.

Biermann sagt Servus

Von Spieltag zu Spieltag hatte der SC-Coach Salzuflens Personalprobleme. Trotz Nachjustierungen im Winter konnte der Kader selten eine gewisse Stabilität aufweisen. Mit dem Abstieg verlässt Frank Biermann den SC Bad Salzuflen, wünscht diesem “dass es irgendwie weitergeht”, betont „es habe ihm sehr viel Spaß gemacht mit der Mannschaft zu arbeiten.” Noch hat Biermann keine neue Aufgabe für die Zukunft. “Bin natürlich davon ausgegangen, dass wir es packen, daher habe ich auch erstmal nichts Neues als Trainer.”