Kunstrasenplatz des Eggestadion offiziell eröffnet

„Horn-Bad Meinberg hat endlich eine zeitgemäße Sportstätte erhalten“

Horn-Bad Meinberg. Gemeinsam mit dem Sportsportverband und zahlreichen Gästen aus den örtlichen Vereinen hat die Stadt Horn-Bad Meinberg offiziell den neuen Kunstrasenplatz des Eggestadions eröffnet. Der stellvertretende Bürgermeister Fried Petringmeier übernahm die Einweihung gemeinsam mit dem Stadtsportverbandsvorsitzenden Andree Dietrich und Dezernatsleiter Uwe Rafflenbeul von der Bezirksregierung Detmold. Nachdem der Platz symbolisch durch das Durschneiden eines Bandes eröffnet wurde, spielte eine Auswahl der Stadtverwaltung das Eröffnungsspiel gegen Vertreterinnen und Vertreter aus Rat und Politik.

Stadtsportverbandsvorsitzender Andree Dietrich, der stellvertretender Bürgermeister Fried Petringmeier und Dezernatsleiter Uwe Rafflenbeul (Bezirksregierung Detmold) sowie Fachbereichsleiter Frank Brockmann und Sportausschussvorsitzender Ralf Leßmann haben stellvertretend das Band zur Eröffnung des Kunstrasenplatzes durchgeschnitten.

Der lang ersehnte Kunstrasenplatz in Horn-Bad Meinberg war im März fertiggestellt worden und anschließend bereits für den Spielbetrieb freigegeben worden. Das erste Spiel absolvierten Anfang Mai die beiden Horn-Bad Meinberg Vereine TSV Horn und die SG Belle-Cappel-Leopoldstal.

„Entscheidender Schritt!“

„Der Kunstrasenplatz ist ein entscheidender Schritt, um das Eggestadion als Sportzentrum in unserer Stadt weiterzuentwickeln“, machte Fried Petringmeier in Vertretung des Bürgermeisters bei der Eröffnung deutlich.

Durch die Nähe zum Schulzentrum bietet er auch vielfältige Einsatzmöglichkeiten im Schulsport. Während der Vormittag größtenteils den Schulen vorbehalten ist, haben sich die Vereine unter Federführung des Stadtsportverbandes auf einen Belegungsplan für den Nachmittag geeinigt.

Dort werden zukünftig der TSV Horn, der TuS Horn-Bad Meinberg, der BC Bad Meinberg sowie die JSG Hügelland und die SG Belle-Cappel-Leopoldstal trainieren und ihre Spiele abhalten können. Aber auch allen anderen Vereinen steht neue Platz zur Verfügung.

„Der Sport in Horn-Bad Meinberg hat endlich eine zeitgemäße Sportstätte erhalten“, freute sich Andree Dietrich stellvertretenden für alle Sportvereine im Stadtgebiet.

Die Vereine hatten sich mit Unterstützung des Stadtsportverbandes seit vielen Jahren für die Errichtung eines Kunstrasenplatzes eingesetzt. Nachdem mehrere Versuche für eine Förderung für den kostspieligen Platz erfolglos blieben, erhielt die Stadt im Jahr 2022 die Zusage über den Investitionspakt zur Förderung von Sportstätten im Land Nordrhein-Westfalen. 

1,3 Millionen Euro investiert

Für die Errichtung des Kunstrasenplatzes wurden insgesamt 1,3 Millionen Euro investiert. Das Land NRW beteiligt sich hieran mit einer Förderung von 750.00 Euro. Den Förderbescheid übergab Bau- und Kommunalministerin Ina Scharrenbach im Dezember 2022 persönlich im Eggestadion.

„Das Geld ist an der richtigen Stelle gelandet“, stellte Uwe Rafflenbeul für die Bezirksregierung fest: „Schon beim ersten Spatenstich konnten wir das große Interesse der Bürgerschaft und der Vereine an diesem Platz sehen.“

Dieser erste Spatenstich konnte im August 2023 nach Abschluss der Planungen gesetzt werden. Schlechte Witterungsverhältnisse verzögerten den Bau zwischenzeitlich, doch der für April geplanten Einweihung stand dies nicht im Wege und Horn-Bad Meinberg kann sich über seinen neuen Kunstrasenplatz freuen.

Das Spielfeld hat eine Größe von 100 mal 64 Meter und wäre damit nach den Richtlinien des Deutschen Fußball-Bundes auch für Profispiele geeignet. Der Platz ist mit zwei Alu-Fußballtoren und vier Kleinfeldspieltoren ausgestattet. Umgeben ist er von einem Umlaufweg aus Betonsteinpflaster, auf dem sechs Bänke für Zuschauende sowie zwei überdachte Spieler- und Trainerbänke untergebracht sind.

Zum Schutz des Platzes ist die gesamte Sportfläche mit einem 2,00 m hohen Stabgitterzaun eingezäunt. An den Stirnseiten befinden sich jeweils 6,00 m hohe und 45,00 m breite Ballfangzäune.

Im Rahmen der Errichtung des Kunstrasenplatzes wurden ebenfalls sechs Strahler einer neuen paarweise steuerbaren und blendfreien Spiel- und Trainingsbeleuchtungsanlage mit 75 Lux aufgestellt.

Eine Überraschung gab es zur Eröffnung des Kunstrasenplatzes noch. Die Vereine hatten sich eine Lautsprecheranlage an den Beleuchtungsmasten gewünscht. Doch passte diese nicht in die Förderung. Sie wird nun allerdings von Planer Dieter Ristein gesponsert, dem Fried Petringmeier im Namen der Stadt sehr herzlich für die großzügige Unterstützung dankte. Die Anlage ist zwar noch nicht installiert, aber es ist bereits alles für sie vorbereitet, damit zukünftig auf dem neuen Kunstrasenplatz An- und Durchsagen möglich sein werden.

Während sich die Mannschaften der Verwaltung und der Politik auf ihr Spiel vorbereiteten konnten sie die Besucherinnen und Besucher an Geflügelbratwürstchen vom Grill stärken. Kuchen steuerten die Vereine bei und Staatlich Bad Meinberger hat einen Teil der Getränke gesponsert.

Die Eröffnungspartie konnte die Stadtverwaltung nach einem Remis in Spiel im anschließenden Elfmeterschießen für sich entscheiden. Das Verwaltung gegen Politik spiele, solle aber keinesfalls symbolisch für die Entwicklung in Horn-Bad Meinberg gesehen werden, machte Petringmeier noch vor dem Anschluss deutlich: „Im Gegenteil, die Verwirklichung des Kunstrasenplatzes war nur durch das Zusammenspiel aus Politik und Verwaltung gemeinsam mit den Vereinen und Ehrenamtlichen in Horn-Bad Meinberg möglich.“

Lippische Wochenschau Abonnement
Bild von Terrassendielen, davor Text: Riesenauswahl Terrassendielen und Logo von Holz Speckmann
LWL-Museum Ziegelei Lage - Ausstellung: Mit Ecken und Kanten - Bild von spitzem Backsteindach
Küster in Extertal Mode auf 3000m2 Die Auswahl zum Hauspreis Wellensteyn, Rabe, Brax, Gerry Weber u.v.m.! Bild von zwei Frauen
Bild einer lächelnden Frau mit Einkaufstaschen und Text: Anfassbar glücklich. 85 Shops, über 500 Parkplätze und Logo der Stadt-Galerie Hameln
Solarstrom Konzepte Herford Photovoltaik Komplettpaket
Rasti Land Freizeitpark in Salzhemmendorf mit Hasen-Illustration
Obsthof Brunsiek in Blomberg "Erdbeeren Selberpflücken"
Niedersächsische Landesforsten Tierpark Solling mit Bild einer Wildkatzenart
Aktionskomitee Minden-Lübbecke Storchenmuseum mit Bildern vom Museum und vom Außenbereich des Cafés
Fliesenverlegung Unrau Lage
Stöver's Erdbeerplantagen Detmold Lage Ellernkrug mit Illustration von 4 Erdbeeren "Start in die Erdbeersaison"
Obsthof Schäferkordt in Hameln mit Illustration von 3 Erdbeeren und Spruch "Köstlich süße Erdbeeren"
KTT Lifttechnik in Lage
Stadtgalerie Hameln