Landrat Lehmann und Linda Stahl legen Sportabzeichen ab

„Das hat richtig viel Spaß gemacht!“

Lippe. Landrat Dr. Axel Lehmann und Olympiamedaillen-Gewinnerin Linda Stahl haben im Sommer in Zusammenarbeit mit dem Kreissportbund das Sportabzeichen abgelegt und konnten sich jetzt über ihre Urkunden freuen. Damit machen sie auf die Bedeutung des Sportabzeichens aufmerksam und setzen sich für Spaß an der Bewegung ein.

Von links: Axel Lehmann, Linda Stahl, Friedhelm Böger. Foto: Pressestelle Kreis Lippe

„Das hat richtig viel Spaß gemacht“, freut sich Landrat Dr. Axel Lehmann. „Neben dem Spaß an der Bewegung und daran, die eigenen Fähigkeiten zu testen, geht es uns aber auch darum, mit gutem Beispiel voranzugehen und zu zeigen, dass Bewegung und Sport wichtig sind – nicht zuletzt für die Gesundheit. Das Sportabzeichen ist hier eine gute Möglichkeit für jeden, sich zu bewegen und sein eigenes Können auf die Probe zu stellen“, stellt Lehmann die Bedeutung des Sportabzeichens heraus. In jeder Kommune gibt es Möglichkeiten, das Sportabzeichen abzulegen – viele Sportvereine oder Sportverbände bieten vor Ort Trainingszeiten und Abnahmetermine an. Zudem bieten viele Schulen während des Sportunterrichts die Abnahme des Sportabzeichens an.

Dreitausendmeterlauf beeindruckte

Friedhelm Böger, Präsident des Kreissportbundes, erklärt: „Wir erhalten viel Unterstützung vom Kreis Lippe für unsere Sportvereine und alle Menschen, die sich bewegen möchten“. Dass Lippe einen sportlichen Landrat hat, weiß Friedhelm Böger schon lange: „Dass sich der Landrat selbst jedes Jahr der sportlichen Herausforderung stellt und das Deutsche Sportabzeichen erfolgreich ablegt, ist jedoch sehr besonders. Insbesondere seine Leistung beim Dreitausendmeterlauf hat mich beindruckt. Um den Sport in Lippe müssen wir uns jedenfalls keine Sorgen machen“, erklärt Böger mit einem Augenzwinkern.

Linda Stahl ist die sportliche Herausforderung in ganz anderer Weise gewöhnt. Als Olympiamedaillen-Gewinnerin stellt das Sportabzeichen für sie keine allzu große Herausforderung dar. Als der Kreissportbund Lippe am 12. August zum Sportabzeichentag aufgerufen hat und alle Mitarbeiter sowie Präsidium, Landrat und Mitarbeiter der Sportförderung des Kreises ihr Sportabzeichen ablegen konnten, war sie trotzdem sofort zur Stelle. „Die Mischung aus Laufen, Werfen, Springen und Ausdauer, und die Möglichkeit, sich hier mit den Kollegen zu messen, ist immer wieder spannend. Außerdem freue ich mich immer, wenn ich Gold bekomme – ein Glück kann man das auch ohne Schwimmen erreichen, Leichtathleten sind eher Bleienten“, fügt sie schmunzelnd hinzu.

Weitere Informationen dazu gibt es in der Geschäftsstelle des Kreissportbundes Lippe unter 05231/62-7902 oder auf der Homepage unter www.ksb-lippe.de.