Liga A: Derbytime auf dem Walkenfeld

Lemgo (ruko). Am kommenden Sonntag findet der 7. Spieltag in der Lemgoer Fußball-Kreisliga A statt.

Das Team des VfL Lüerdissen ist am Sonntag zum Städtederby beim TuS Brake zu Gast.

Der TuS Leopoldshöhe ist am Sonntag zum Spitzenspiel beim TBV Lemgo zu Gast. „Lemgo ist eine richtige Hausnummer. Ich erwarte ein Spiel auf Augenhöhe, in dem Kleinigkeiten den letzten Ausschlag geben werden und die liegen hoffentlich bei uns“, so TuS-Spielertrainer Jan Plöger, der auf die Knecht-Twins verzichten muss, die sich am Sonntag als Wahlhelfer zur Verfügung gestellt haben. „Wenn wir oben dran bleiben wollen, müssen wir dieses Spiel gewinnen“, ist Lemgos Coach Benni Rawe bewusst, der einen starken Gegner erwartet, dabei auf Fuchs und Schmidt verzichten muss.

„Wir sind gewarnt!“

Auf deutliche personelle Entspannung, viele Spieler sind angeschlagen, hofft der TuS Asemissen, der daheim auf die SG Leese/Hörstmar/Lieme trifft. Ob der an eine Rippenprellung laborierende Dominik Pollakowski wieder dabei sein wird, ist nicht klar. „Leese hat in Bexterhagen ein Feuerwerk abgebrannt. Wir sind gewarnt“, hat TuS-Coach Carsten Skarupke Respekt vorm kommenden Gegner. Die Leeser haben ihr Nachholspiel am Donnersta gegen Sonneborn-Alverdissen mit 2:1-Toren gewonnen. „Wenn wir dann auch noch gegen Asemissen einen Punkt holen könnten, wäre das toll“, so SG-Obmann Ferhan Demir. Die SG ist so weit komplett.

Ex-Kollegen ärgern

Asemissens Verfolger VfL Lüerdissen ist zum Städtederby beim TuS Brake zu Gast. „Wir freuen uns auf dieses Spiel und auf ein Wiedersehen mit den Kirsch-Brüdern. Wir haben einen super Start in die Serie hingelegt und wollen natürlich auch aus Barke etwas zählbares mitnehmen“, so Lüerdissens 2. Obmann Martin Teller, der sich freut, dass alle Spieler beim VfL einsatzbereit sind.  Gegen den Tabellenzweiten aus Lüerdissen geht der TuS entsprechend als Underdog ins Spiel, trotzdem möchte TuS-Coach Alex Kirsch seine ehemaligen Mannschaftskollegen natürlich ärgern: “Ich gönne dem VfL alles – gerne auch den Titel. Aber gegen uns werden sie sich auf einen harten Fight einstellen müssen. Wir haben nichts zu verschenken, das haben auch die anderen Top-Teams aus Asemissen, Hohenhausen und Aspe gesehen, mit denen wir zum Teil auf Augenhöhe waren. Wenn alle fit sind, hoffe ich schon auf Zählbares am heimischen Walkenfeld, auch wenn es gegen ein richtig starkes Kollektiv aus Lüerdissen, das mit Topleuten gespickt ist, natürlich sehr, sehr schwierig wird”.

Weiter unter seinen Erwartungen bleibt bisher der TuS Ahmsen, der beim FC SSW zu Gast ist, dort unbedingt mit einem Dreier die Heimreise antreten möchte. „Auch wenn der TuS nur mäßig in die Serie gestartet ist, gehört er für mich zu den Top-Teams in der Liga. Wir sind aber gut drauf und werden uns in dieses Spiel voll reinhängen“, so FC-Trainer Rouven Post, der hofft, dass sich einige seiner erkälteten Spieler bis zum Sonntag wieder gesund melden.

„Müssen den TSV klar bestimmen!“

Auch beim TSV Oerlinghausen II läuft es nicht wie gewünscht. Die Barthelmeus-Crew ist am Sonntag beim SV Werl-Aspe zu Gast und will dort unbedingt punkten. „Der TSV ist schwer einzuschätzen, dennoch haben wir den Anspruch, dass wir ihn am Sonntag klar bestimmen müssen“, so Aspe Coach Marcio Goncalves, der hofft, dass sich die Knöchelverletzung von Ole Seipt als nicht so schwerwiegend herausstellt.

Die SG Bentorf-Hohenhausen scheint immer besser in den Tritt zu kommen, peilt einen Dreier im Heimspiel gegen die SG Sonneborn-Alverdissen an.

Mit ganz leeren Händen steht weiterhin die SG Bega-Humfeld da, die den TuS Bexterhagen erwartet, der sich für die 1:7-Heimniedrlage gegen Leese rehabilitieren will. SG-Coach Christoph Güse hofft von Spieltag zu Spieltag, dass sich einige seiner verletzten Spieler zurückmelden.

Der TuS Lockhausen peilt einen Sieg daheim gegen den SC Bad Salzuflen an, der hofft in nächster Zeit einige neue Spieler präsentieren zu können. Der augenblickliche Kader ist einfach zu dünn.   

  7. Spieltag, Sonntag, 26. September

TuS Asemissen – SG Leese/​H./​Lieme

SG Bentorf/​H.- SG Sonneborn/​Alverdissen

TBV Lemgo II – TuS Leopoldshöhe

SG Bega/​Humfeld – TuS Bexterhagen

SV Werl-Aspe – TSV Oerlinghausen II

TuS Brake – VfL Lüerdissen

TuS Lockhausen – SC Bad Salzuflen

FC SS​W – TuS Ahmsen