Leopoldshöhe/Bexterhagen. Nach langen Wochen akribischer Vorbereitung machte sich das Team des TuS Bexterhagen am Samstag auf die Reise ins Ruhrgebiet, um gegen die TTC Falken Rheinkamp und der MJK Herten im Abstiegskampf der TT Verbandsliga zu bestehen.

Das Team des TuS Bexterhagen bleibt Verbandsligist. Von links: Jo-Jo Meyer zu Wendischhoff, Kim Henning Sauerland, Ulrich Watermann, Bernd Wüstenbecker, Thomas Reinhardt, Ulrich Schäfer und Jonas Korf.


Der erste Gegner Falken Rheinkamp machte dem TuS auch zu Beginn der Partie das Leben schwer, denn in den Doppeln ging es hoch her und erst nach hartem Kampf konnte der TuS mit 2:1 die Führung vor den Einzeln übernehmen. Wüstenbecker/Watermann siegten mit 3:0 klar gegen Bentin/Kasper. Korf/Schäfer mussten knapp im Entscheidungssatz gegen Mighali/Shakir die Segel streichen, während Jo-Jo Meyer zu Wendischhoff und Thomas Reinhardt nach gutem Spiel mit 3:2 gegen Bas/Öz gewinnen konnten. Das obere Paarkreuz mit Jonas Korf und Bernd Wüstenbecker teilte sich die Punkte. Jonas Korf gewann sicher mit 3:0 gegen Bentin und Bernd Wüstenbecker musste mit 1:3 dem Spitzenspieler der Gäste Mighali gratulieren.


Am Ende kam es zum Duell der beiden Spitzenspieler und hier war wieder Jonas Korf der bessere Mann am Tisch und gewann mit 3:1. Mannschaftskapitän Bernd Wüstenbecker gab sich nun auch keine Blöße mehr und legte mit einem 3:1-Sieg gegen Bentin den Grundstein für zumindest einen Punkt zum 8:3-Zwischenstand. Uli Watermann hatte nun die Möglichkeit den Sack zuzumachen. Mit 3:1 machte er das gewohnt souverän und die Freude über den 9:3 Sieg war groß beim Team und den Fans.


Das zweite Spiel gegen den Gastgeber aus Herten begann um 15.00 Uhr. Es lief alles nach Plan. Eine kurze Besprechung wer denn jetzt in den Einzeln und Doppeln zum Einsatz komme brachte interessante und vor allem durchdachte kluge Entscheidungen. Jo-Jo Meyer zu Wendischhoff spielte für Ulrich Schäfer die Einzel und im Doppel spielte Schäfer an der Seite von Spitzenspieler Jonas Korf. Das sollte sich bereits zu Beginn der Partie auszahlen und der TuS Bexterhagen ging in den Doppeln mit 3:0 in Führung. Diese Führung konnten dann die heimischen Spitzenspieler Becker und Homann gegen Korf und Wüstenbecker nach starken Partien verkürzen und es stand nur noch 2:3. Somit war es unter andrem der Mitte vorbehalten den möglichen Siegpunkt einzufahren. Unter dem Jubel der mitgereisten Fans taten das dann Uli Watermann und Thomas Reinhardt in souveräner Manier. „Wir freuen uns nun alle hoffentlich wieder auf eine ganze Saison Tischtennis mit dem Slogan „Go Home Corona“ und Tischtennis macht wieder Spaß. Viele liebe Grüße an alle die den TuS Bexterhagen in Sachen Tischtennis so toll unterstützt“, so TuS Pressesprecher Uli Watermann.