Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Anfängerturniers.

Leopoldshöhe. Mitte September fanden die 74. Lippischen Tischtennismeisterschaften in der Sporthalle der Grundschule Nord in Leopoldshöhe statt. Da sich bis zuletzt kein Ausrichter für die Gesamtkonkurrenz gefunden hatte, sprang der TuS Bexterhagen kurzfristig ein, um zumindest die Ausrichtung der Nachwuchswettkämpfe zu sichern – am Samstagabend war dann auch noch Zeit für die Seniorenwettkämpfe, während die Damen- und Herrenkonkurrenzen in Langenholzhausen und Silixen ausgerichtet wurden.

Mit 100 Meldungen beim Nachwuchs blieb die Teilnehmerzahl gegenüber dem Vorjahr trotzt der nur kurzen Organisationszeit erfreulicher Weise konstant. Auch deshalb war Bexterhagens Jugendwart Walter Küster insgesamt sehr zufrieden mit der Veranstaltung. „Mir war es ein wichtiges Anliegen, dass der lippische Tischtennis-Nachwuchs auch in diesem Jahr die Möglichkeit auf ein sportliches Kräftemessen bekommt, auch wenn ich selber über 30 Stunden in der Halle verbrachte und ein Vielfaches der Zeit in die Vorbereitung investiert habe“, so Küster. Unterstützt wurde er bei der Turnierleitung vom Kreisjugendausschuss und beim Catering von engagierten Eltern und Aktiven des TuS Bexterhagen. Bexterhagens Jugendtrainer Kim-Henning Sauerland zeigte sich hingegen nachdenklich: „Walter Küster und der Kreisjugendausschuss haben hier ganz tolle Arbeit geleistet, aber es ist traurig zu sehen, dass sich insgesamt immer weniger Menschen ehrenamtlich engagieren, und dass die Zukunft solcher Veranstaltungen damit sehr ungewiss ist“.

Der TuS Bexterhagen, VfL Hiddesen-Pivitsheide und der TTV Lage lieferten sich bei der Vereinswertung – bestehend aus Teilnehmer- und Platzierungspunkten – ein Kopf an Kopf Rennen, das der TTV Lage schließlich knapp für sich entscheiden konnte. Für zufriedene Gesichter sorgte auch das Anfängerturnier, bei dem 19 Tischtennis-begeisterte Mädchen und Jungen mit sehr viel Spaß und Leidenschaft ihre ersten Siegerinnen und Sieger ausspielten.