Maros: „Der Siegeswille muss wieder her!“

Lemgo/Entrup (ruko). Auch B-Ligist FC Union Entrup hat den Trainingsbetrieb wieder aufgenommen und freut sich auf die neue Spielzeit. Mit dabei beim Saisonauftakt auch die zweite Mannschaft der Lemgoer Vorstädter. Die Veranstaltung war bestens besucht. Ein wenig „Schuld“ daran hatte Entrups einstiger Top-Libero Frank „Kurtchen“ Möller, der als Ü50-Spieler noch einmal im Trikot seines Heimatklubs auflaufen wollte und dafür an diesem Tag viele einstige Wegefährten eingeladen hatte, die dann auch zahlreich in der Ilsekampfbahn erschienen. „Mir war es einfach wichtig, die Leute mal wieder für einen Besuch auf unseren Platz zu aktivieren und ich hoffe, sie haben daran auch Geschmack gefunden und werden in Zukunft unsere Teams aktiv unterstützen“, so das Entruper Urgestein, der dann in einige Spielszenen bei der Partie „Erste“ gegen „Zweite“ noch mal sein Können aufblitzen ließ (auch wenn ihm in guter EM-Manier ein Eigentor unterlief). 

Die Entruper Neuzugänge. Von links: Tim Kruse, Andre Borchardt, Timm Lessow (Obmann), Robert Maros (Trainer), Alessandro Schiena, Michael Krüger. Es fehlt: Max Wißmann.

Fünf Neuzugänge

Die erste Mannschaft der Gelb-Blauen wird nun von Robert Maros trainiert, der am Ende einen einstelligen Tabellenplatz mit seinem Team erreichen möchte. Fünf Neuzugänge muss Maros dabei in sein Team einbauen. Mit Tim Kruse, Andre Borchardt, Alessandro Schiena und Michael Krüger hat er Spieler in seinen Reihen, die ihm nicht unbekannt sind. Alle kommen wie er von der SG Leese/Hörstmar/Lieme. Fünfter Neuzugang beim FC ist Max Wißmann, der den TuS Brake verlassen hat. „Für mich ist es wichtig, dass es uns gelingt die Neuzugänge schnell in unser Team einzubauen“, so Maros, der über einen 20 Mann starken Kader verfügt. Abgänge hat der FC nicht zu verzeichnen.

Für Timm Lessow, Obmann der Entruper, ist es schwierig ein richtiges Saisonziel zu formulieren: „Nach 1,5 Jahren ohne richtige Saison ist es nicht leicht ein echtes Ziel zu nennen. Wichtig wird für uns sein, dass wir einen guten Start erwischen und ganz wichtig, dass die Saison auch durchgespielt wird“, so Lessow.

Als klare Favoriten auf den Titel in der Liga B2 sehen Maros wie auch Lessow den TSV Schötmar und den TuS RW Grastrup/Retzen. Im Kampf um den Klassenerhalt könnten es der TuS Ahmsen 2, SV Wüsten II und SG LHL II schwer haben.

Maros baut in der kommenden Serie in erster Linie auf den Zusammenhalt und den Teamgeist in der Mannschaft. „Man wird sehen, wie sich das Team dann entwickeln wird. Auf jeden Fall muss der Siegeswille wieder her und wir müssen versuchen wieder mit mehr spielerischen Elementen zum Erfolg zu kommen“, so der neue Entruper Trainer.

„Bock auf Fußball und auf den Verein!“

„Nach der vergangenen Zeit ist eine langfristige Perspektive, wo wir beispielsweise in drei Jahren hinkommen wollen, schwer zu definieren. Es haben sich doch viele Spieler vom Fußball zurückgezogen. Wir sind aber froh nach den letzten Jahren ohne Zugänge, endlich wieder einen etwas breiteren Kader zu haben. Wir wollen langfristig mit beiden Teams am Spielbetrieb teilnehmen und natürlich maximalen Erfolg erzielen. Was das am Ende heißen mag, kann ich gar nicht genau sagen. Die Jungs, die bei uns spielen haben Bock auf Fußball und auf den Verein, das ist das Wichtigste“, so Lessow