"Mehr Einsatzwillen gewünscht!

Kircheides Torschütze Thomas Dick muss sich hier mit Raphael Reineke (r.) und Daniel Dammann auseinander setzen.

Lemgo/Kirchheide (ruko). Nach der 2:3-Heimneidernale gegen den TuS Sonneborn muss der TSV Kirchheide weiter stark um den Klassenerhalt bangen, weil davon auszugehen ist, dass es in dieser Saison wohl drei Absteiger erwischen wird.


Am Ende stand wohl ein verdienter Sieg für die Gäste aus Sonneborn zu Buche, die schon in Hälfte eins die Regentschaft auf dem Platz am Westhang übernahmen. Der TSV spielte verhalten, die Körpersprache der Kirchheider ließ für dieses Spiel nichts Gutes vermuten. In der 33. Minute die verdiente Führung für die Gäste. Daniel Westphal schob zum 1:0 ein. Gleichzeitig auch der Pausenstand in dieser Partie.


Nach dem Wechsel keimte Hoffnung auf der TSV-Bank auf, als Thomas Dick das 1:1 gelang. Die Freude über den Treffer währte beim Gastgeber aber nur kurz, denn schnell stellte Marvin Müller den alten Abstand wieder her (55.). Nach einem kapitalen Fehler im TSV-Defensivverband klinkte Noah Ellias Steffen zum 3:1 für die Taube-Elf ein (68.). Kirchheide versuchte zwar nochmal alles, doch es sollte nur noch für ein Tor reichen. Sascha Wotzke der Torschütze (78.). „Gerade in Hälfte eins haben wir nicht ins Spiel gefunden, da traf der TuS auf wenig Gegenwehr. Ich hätte mir da mehr Einsatzwillen von unseren Jungs gewünscht“, so TSV-Obmann Gerry Zachert.

Berichte über die weiteren Spiele des Spieltags in den Lemgoer Fußball-Kreisliga A in der aktuellen Ausgabe der Lippischen Wochenschau/sportinsider. Jeden Donnerstag im Zeitschriftenhandel, Kiosk und vielen Tankstellen erhältlich.