„Müssen jetzt nachlegen!“

Hark Hansen setzt sich durch, trug zwei Treffer zum Lemgoer Sieg bei.

Lemgo (ruko). Einen wichtigen Sieg im Kampf um einen Platz unter den ersten sechs in der Handball-A-Jugend-Bundesliga West konnte die A-Jugend von Handball Lemgo daheim gegen den Bergischen HC einfahren. Die von Jan Schwensfeger betreuten Hansestädter waren mit 37:28-Toren erfolgreich.

„Das war ein ganz wichtiger Sieg für uns. Jetzt müssen wir aber im kommenden Spiel bei der JSG NSM Nettelstedt unbedingt nachlegen“, fordert HL-Coach Christian Plesser, der aufgrund seiner Knöchelverletzung immer noch nicht den Platz auf der Trainerbank einnehmen kann. Unter der Woche wurden die Schrauben aus Plessers Knöchel entfernt. Man wird sehen, ob er dann am Wochenende in Nettelstedt dabei sein kann. Im Spiel gegen den Bergischen HC konnte sich Jan Schwensfeger von Beginn an über eine gute Deckungsarbeit seines Teams freuen. Nach vorne hin ließen die HL-Buben allerdings einige gute Möglichkeiten sträflich liegen, sodass die Lemgoer nur mit einer hauchdünnen 16:15-Führung in die Pause gehen konnten.

Nach dem Wechsel lief es dann noch besser in den Reihen der Gastgeber, die äußerst variabel in ihrer 6:0-Deckung agierten und sich zudem weitere gute Möglichkeiten herausspielten, diese, im Gegensatz zu Hälfte eins, jetzt auch konsequent nutzten. Schnell zog Lemgo auf 27:21 davon (46.). Die Partie beim Stand von 30:22 zehn Minuten vor Spielende so gut wie entschieden.

 

Ansprache fruchtete

 

Jetzt gilt es für die Lemgoer im nächsten Spiel beim Tabellenachten JSG NSM Nettelstedt, einen direkten Konkurrenten im Kampf um eine Platz unter den ersten sechs, wie von Christian Plesser schon gefordert, nachzulegen. „In der letzten Woche haben wir uns das Team nach der unterirdischen Leistung im Spiel gegen Essen zur Brust genommen und ich glaube, diese Ansprache hat gefruchtet, wie das gute Match gegen den Bergischen HC beweist. Da auch Nettelstedt die Qualifikation für die Bundesliga erreichen möchte, einen Platz unter den ersten sechs belegen will, dürfte auf uns eine ganz heiße Partie, zumal dies ja auch noch ein OWL-Dery ist, erwarten“, geht Plesser von einem heißen Tanz in der Sporthalle Nettelstedt aus. Die Partie wird am Samstag, 3. Februar,  um 16 Uhr angepfiffen. Bei den Lemgoern sind soweit alle Aktiven fit. Nettelstedt ist mit Jonas Hehnemann und Marvin Mundus am Kreis sehr stark besetzt. Stark auch JSG-Mittelmann Bjarne Schulz. „Auf diese Spieler sollten wir besonders Obacht geben“, so Plesser weiter.

HL Lemgo: Essen, Goldbecker; Bringewatt, Hangstein (8/3), Reitemann (1), Schalles (8/4), Rose (8), Prüssner, Hansen (2), Jebram, Lutze (1), Janzen (4), Senge, Louis (5).