Nächster Hitzesieg für den TBV

Christoph Theuerkauf war fünfmal im Spiel gegen Wilhelmshaven erfolgreich.

Wilhelmshaven. Am Dienstagabend trat der TBV Lemgo Lippe zum nächsten Testspiel an. Bei Außentemperaturen von knapp 30 Grad traf die Mannschaft in der Nordfrost-Arena auf die Gastgeber aus der zweiten Liga, dem Wilhelmshavener HV.

 

Auf Seiten des TBV konnten nicht alle Akteure den Weg mit in den Norden bestreiten. Hornke war im-mer noch nicht genesen, Guardiola hatte Probleme mit der Schulter, Ebner konnte aufgrund von Knieschmerzen nicht mitreisen, van Olphen hatte im Training am Montag einen starken Pferdekuss bekommen und sollte geschont werden, Wys-zomirski plagten Zahnschmerzen, die das Mitspielen unmöglich machten. Deshalb musste Trainer Florian Kehrmann auf das Team HandbALL zurückgreifen und nahm Finn Zecher, Julius Rose, Maxim Schalles und Hark Hansen mit nach Wil-helmshaven. Die Erlöse der Partie gehen an das Kinderhospiz „Joschuas Engel-reich“ in Wilhelmshaven. Am Ende der Partie zeigte die Anzeigentafel den 33:25-Endstand an, somit konnte der TBV auch das nächste Testspiel für sich entschei-den. Bester TBV-Schütze war an diesem Abend Robin Hübscher mit 9/1 Toren.

Kehrmann startete mit Johannesson im Tor, Zieker und Hansen auf Außen, Suton, Kogut und Bartók im Rückraum und Klimek am Kreis. Der TBV kam trotz der länge-ren Busfahrt gut in die Partie und stand von Anfang an gut in der Abwehr, wodurch sich die Mannschaft in den ersten zehn Minuten auf 6:3 absetzen konnte. Jedoch kamen die Gastgeber nur fünf Minuten später bis auf 7:6 heran und Kehrmann zog seine erste Grüne Karte. Nachdem der TBV sich wieder mit zwei Toren absetzen konnte, gelang es dem WHV in der 18. Minute zunächst auszugleichen und an-schließend mit 8:9 in Führung zu gehen. Den Rückstand konnte der TBV schnell wieder drehen und bis zur Halbzeit eine 16:12-Führung erspielen.

Der TBV leitete die zweite Halbzeit ähnlich schnell ein, wie das Spiel am vergange-nen Freitag und ging schnell mit 18:12 in Führung. Nachdem sich die Lipper auf fünf Tore absetzen konnte, wechselte Kehrmann erneut durch probierte einiges aus. In der 42. Spielminute bekam dann auch der junge Finn Zecher seine ersten Spielanteile zwischen den TBV-Pfosten. Zwölf Minuten vor Schluss sah sich auch die Trainerbank des WHV gezwungen, beim Zwischenstand von 28:20, die ersten Grüne Karte auf den Zeitnehmertisch zu legen. Nach 60 Minuten kann der TBV auch das nächste Testspiel mit 33:25 für sich entscheiden.

TBV Lemgo Lippe: Johannesson, Zecher; Kogut (1), Theuerkauf (5/1), Hübscher (9/1), Carlsbogård (2), Suton (6), Bartók (3), Klimek, Zieker (4/1), Rose, Schalles (2), Hansen (1)