Barntrup (ruko). Neue Besen kehren gut. Diese alte Binsenweisheit dürfte wohl auf Nico Haase zutreffen, der Kariem Moussa jüngst als Coach beim RSV Barntrup ablöste und prompt seine ersten beiden Spiele gewinnen konnte, nun mit seinem Klub einen Nichtabstiegsplatz inne hat. Unter Woche waren die „Roten Teufel“ zu Gast beim SV Jerxen-Orbke, konnten dort doch recht überraschend mit 3:0-Toren gewinnen. Auch am Sonntag fuhr der RSV einen Dreier ein, schlug im Kellerduell den TSC Steinheim mit 3:1-Toren.

Jogi Lindemeyer traf zum 1:0 im Spiel gegen Steinheim.

„Der Dreier in Jerxen beschert uns natürlich Bonuspunkte im Abstiegskampf, mit den wir ehrlicherweise nicht so gerechnet haben. Gegen Steinheim wollten wir in fußballerischer Hinsicht eine Schüppe nachlegen, was uns dann aber nicht so ganz gelungen ist. Am Ende war der Sieg beim TSC aber hochverdient und wie wir letztendlich die drei Punkte eingefahren haben, danach fragt in Zukunft keiner mehr“, so Barntrups neuer Coach, dessen Team zunächst nicht so gut in die Partie gegen Steinheim rein fand, in der Defensive allerdings wenig zuließ.

Nach dem Seitenwechsel der RSV besser im Spiel und Lindemeyer traf zum 1:0 (64.). Vier Minuten später erhöhte Elsner auf 2:0 für die Gäste. „Von da an hatten wir das Spiel im Griff“, kann Haase berichten. Zwar konnte Steinheim in Minute 85 durch Bozkurt auf 1:2 verkürzen, doch im Gegenzug machte Oli Sölter mit dem 3:1 alles klar für den RSV.

Der nächste Spieltag:

„Müssen die SV-Defensive in den Griff bekommen!

Keine leichte Heimaufgabe dürfte auf die Barntruper am kommenden Sonntag warten. Der Tabellenzweite SV Höxter ist zu Gast. „Klar, der SV stellt in diesem Match den Favoriten, doch wir haben im Spiel gegen Jerxen gezeigt, dass wir gegen Spitzenteams mithalten können. Dennoch, ich kann von meinem Team jetzt nach den zwei Siegen keine Wunderdinge erwarten. Wir werden geschlossen gegen diesen Gegner antreten und werden versuchen zu punkten. Wichtig wird sein, dass wir die starke SV-Offensive in den Griff bekommen“, so Haase. In personeller Hinsicht sieht es zurzeit beim RSV wieder besser aus.

Der insider-Tipp: Die Barntruper werden den Schwung aus den vergangenen beiden Spielen mitnehmen und zumindest gegen Höxter punkten.