„Ordentliche Leistung und verdienter Sieg!“

Gleich zehnmal nezte Hark Hansen im Spiel gegen Ahlen ein. Foto: Max Grote Fotografie

Das Team HandbALL feierte am Mittwochabend beim 34:30-Erfolg über die Ahlener SG den zweiten Sieg in der Pokalrunde. „Ich bin sehr zufrieden, was die Jungs heute gemacht haben. Es war eine ordentliche Leistung und wir haben verdient gewonnen“, so Trainer Matthias Struck nach dem Spiel. Die Lipper führten von Beginn an und zeigten vor 330 Zuschauern ein gutes Spiel, in dem auch die Spieler aus der A-Jugend Akzente setzen konnten.

Die Pokalrunde ist für die Lipper das Bonusprogramm nach dem verdienten Klassenerhalt und so erhalten die Spieler, die aus der A-Jugend hochrücken, mehr und mehr Spielanteile. „Das war heute richtig super, weil wir auch unsere Jungs aus der A-Jugend einbinden konnten“, zeigte sich der THL-Trainer nach der Partie zufrieden.

„Ralfs Geislers hat das im Rückraum sehr gut gemacht. Er hat viele Eins-gegen-Eins-Situationen gut gelöst, das ist ja eine seiner Stärken, die er mit ins Team bringt. Jonas Weiß am Kreis hatte gerade in der ersten Halbzeit, in der er seine Spielanteile hatte, sehr gute Aktionen und auch Max Hollstein auf Linksaußen ist im Abwehrsystem voll da gewesen, war aufmerksam und ist Gegenstöße gelaufen“, zeigte sich Matthias Struck vollauf zufrieden. 

Das Team HandbALL legte im Spiel gegen die Ahlener SG von Beginn an vor und baute den Abstand sukzessive aus, zur Pause waren es beim 17:11 sechs Tore, der größte Abstand betrug mehrmals sieben Tore. Zwar kam Ahlen in der zweiten Halbzeit nochmal auf, aber näher als auf vier Tore kamen die Jungs von Trainer Frederik Neuhaus nicht mehr heran.

„In der zweiten Halbzeit hatten wir zwei, drei Nachlässigkeiten in der Abwehr, bei denen wir dann doch zu flach stehen gegen die Schützen von Ahlen, aber insgesamt war es eine ordentliche Leistung der Jungs und ein absolut verdienter Sieg“, fasste der Trainer der Lipper zusammen. „Ich hatte zu keinem Zeitpunkt das Gefühl, dass das Spiel nochmal hätte kippen können. Die Jungs waren so gut drauf. Gerade Hark Hansen und auch Christian Herz hatten immer wieder vorne Situationen, in denen sie auch zuverlässig den Ball untergebracht haben“, so Matthias Struck abschließend.

Team HandbALL: Mühlenstädt, Goldbecker; Weiß 2, Hübner 2, Schmidt 2, Oetjen 3/1, Hollstein 2, Geislers 4, Hinsch 1, Hansen 10/2, Carstensen 1, Herz 7.