Otte als einziger Deutscher im Achtelfinale der 29. TERRA WORTMANN OPEN

Traumduell Tsitsipas gegen Kyrgios findet am Mittwoch statt

HalleWestfalen. Oscar Otte hat bei den 29. TERRA WORTMANN OPEN die heimischen Farben gerettet. Der 28-Jährige steht als einziger Deutscher im Achtelfinale. Er bezwang in der ersten Runde den Serben Miomir Kecmanovic mit 7:6(5), 6:4. Damit knüpfte er an seine starke Leistung von Stuttgart in der Vorwoche an, wo er das Halbfinale erreicht hatte. Sein Sieg in der OWL ARENA wurde vom Publikum am Abend frenetisch gefeiert – besonders von einer Person. „Meine Mutter hat heute seit vier Jahren zum ersten Mal wieder ein Match von mir live erlebt. Das hat mich besonders motiviert“, sagte der Sieger.

Oscar Otte (GER) – ATP-Ranking #217 bei der International Premier League (IPL) am 5.8.2020 in Halle (TC Blau-Weiss Halle), Deutschland


Der gebürtige Kölner Otte trifft im Achtelfinale der TERRA WORTMANN OPEN auf den Georgier Nikoloz Basilashvili. Es ist die erste Partie der beiden gegeneinander. Das Spiel findet am Donnerstag statt.  Der Dienstag war in Halle der Tag der Favoriten. Alle Stars der Konkurrenz, die im Einsatz waren, erreichten das Achtelfinale. Allen voran das Trio Stefanos Tsitsipas, Felix Auger-Aliassime und Nick Kyrgios. 


Der Grieche Tsitsipas, an zwei gesetzt, hatte allerdings viel Mühe mit dem aufstrebenden Franzosen Benjamin Bonzi. Drei Sätze brauchte der Mann, der so gern auf Rasen spielt, auf die großen Erfolge dort aber noch wartet. Mit 7:6(1), 1:6, 6:3 behielt er die Oberhand und trug so seinen Teil zum Traum-Achtelfinale bei. Die andere Hälfte steuerte der Australier Nick Kyrgios bei.  Er kam per Wildcard ins Hauptfeld und setzte sich souverän gegen den Deutschen Daniel Altmaier mit 6:3, 7:5 durch. Altmaier war nach Jan-Lennard Struff der zweite Deutsche, der ausschied. 


Nick Kyrgios dagegen genoss den Auftritt: „Es war einfach toll, hier auf dem Center Court zu spielen. Ich habe mich richtig wohlgefühlt und so war ich zu dieser tollen Leistung fähig“, sagte der für seine spektakulären Auftritte bekannte 27-Jährige. Für Kyrgios war es die Premiere auf dem Haller Rasen. Sein griechischer Gegner im Achtelfinale dürfte gewarnt sein: in drei Duellen mit dem Australier zog Tsitsipas bislang zweimal den Kürzeren. 


Felix Auger-Aliassime, der junge Kanadier mit dem schier grenzenlosen Potenzial, spielt in der gleichen Tableau-Hälfte wie Tsitsipas und Kyrgios. Er mühte sich unerwartet lange in seiner ersten Runde gegen den Amerikaner Marcos Giron, siegte aber sicher in drei Sätzen mit 6:3, 5:7, 6:3. Und lobte später eine Besonderheit der TERRA WORTMANN OPEN: „Hier in Halle genieße ich die frische Luft auf dem Land. Das ist kein Scherz. Wir spielen fast immer in großen Städten und da gibt es das nicht“, so der 21-Jährige. Sein nächster Gegner ist erneut ein US-Amerikaner, diesmal heißt er Mackenzie McDonald. 


Mühe hatte auch der an fünf gesetzte Pole Hubert Hurkacz mit dem US-Amerikaner Maxime Cressy. Doch der Wimbledon-Halbfinalist des Vorjahres gewann gegen den Serve-and-Volley-Spezialisten mit 6:4, 4:6, 6:4 und trifft jetzt auf Titelverteidiger Ugo Humbert. Ihre Auftakthürden meisterten auch die weiteren Gesetzten Karen Khachanov und Roberto Bautista Agut. 

Die Preise und weitere Informationen sind im Internetportal der TERRA WORTMANN OPEN nachzulesen. Der Erwerb von Eintrittskarten ist sowohl unter der Tickethotline (05201) 81 80 als auch im Internet unter www.terrawortmann-open.de und bei allen eventim-Vorverkaufsstellen möglich. Sie sind zudem als Print@Home- oder Mobile-Ticket buchbar. Das TICKET CENTER ist via Email unter karten@owl-arena.de zu erreichen und hat die Anschrift: Gausekampweg 2 in 33790 HalleWestfalen.