OWL-Runden im Kunstradsport beendet

Finja Lehmeier startete bei allen Durchgängen

Augustdorf. Mit dem 5. und 6. Durchgang wurde in Augustdorf die OWL-Runde im Kunstradsport beendet. Bei diesen Durchgängen waren zum ersten Mal alle gelisteten Kaderathleten vom LSB im Bezirk OWL zugelassen, ebenso wie Zuschauer. Das Hygienekonzept wurde sehr gut vom Team um Ulrike Stein umgesetzt und auch der anwesende Bürgermeister Thomas Katzer zeigte sich beeindruckt von der Durchführung der Veranstaltung und dem Können der Sportler*innen. Bei allen Durchgängen wurde um Qualifikationspunktzahlen für die DM der Schüler und Jugend gekämpft.

Finja Lehmeier vom RSV Schwalbe Augustdorf fuhr war gleich fünfmal ganz oben auf das Treppchen.

Finja Lehmeier vom RSV Schwalbe Augustdorf startete bei allen 6 Durchgängen im 1er Schülerinnen U15. Ihr Lohn für so viel Einsatz waren fünf erste Plätze und eine Verbesserung um 17 Punkte gegenüber dem Vorjahr.

Der 4er Juniorinnen mit Cora Kuhlmann, Valeria Rivinius, Elisa Lenniger und Sofia Facchinelli stiegen erst im April ins Training ein und zeigten sich in sehr guter Form. Finja und der 4er von Augustdorf hegen jetzt berechtigte Hoffnungen auf einer Startberechtigung zur DM.

Lukas Classen spulte sein Programm ab und freute sich über neue Bestleistungen und bestätigte seine Nominierung als Kaderfahrer.

Premiere in der OWL -Runde für die Elite-Fahrerinnen Kim Leah Schlüter und Leonie Sander vom RSV Knetterheide. Beide zeigten, dass sie das Stützpunkttraining gut nutzen konnten. Kim zeigte eine beherzte Kür und knackte mit 151,25 Punkten erstmals die 150er-Marke.

Schrecksekunde für Leonie: Als erste RSV-Sportlerin jemals zeigte sie einen Handstand auf dem fahrenden Rad, stürzte aber dabei böse. Um dies aus dem Kopf zu bekommen, wiederholte sie die Übung, stand den Handstand, verlor aber zu viel Zeit für eine gute Endpunktzahl.

Marleen im Schlaa (U15) zeigte Mut zum Risiko, verbesserte ihre Bestmarke um 4 Punkte und damit die Chance auf einen DM-Start. Dennis Dück (Junioren) bestätigte seine gute Form mit einer Top-Kür. Die Trainerinnen Marion Sander und Sixta Jodeleit waren durchweg zufrieden mit den Leistungen ihrer Sportler.

Marlene Engelkemeier mit Bestleistung

Marlene Engelkemeier (U11) vom RSV Tempo Lieme startete nach einer tollen Vorstellung beim 5. Durchgang motiviert ins Training. Bei ihrem Start im Rahmen der 6. OWL-Runde zeigte sie erneut eine hervorragende Leistung. Erstmals schaffte sie es den Sattelstand zu präsentieren und steigerte ihre Bestleitung um 7 Punkte.

Alle Sportler*innen haben gute Leistungen gebracht und enorm an Wettkampferfahrung dazu gewonnen“ so Trainerin Wibke Blome vom Liemer RC.

Lasse Blome steigerte sich von Wettkampf zu Wettkampf. Beim 6. Durchgang erreichte er mit nur knapp 5 Punkten Abzug 52,19 Punkte, eine neue Bestleistung.

Auch der zweite männliche RC-Sportler Ben Osterhage glänzte in Augustdorf. Beim 5. Durchgang fuhr auch er Bestleistung mit starken 95,25 Punkten. Für Ben ist klar: Er möchte auf der DM vorne mit dabei sein.

Der 5. Durchgang war für Antonia Blome das absolute Highlight. Sowohl im 1er als auch im 2er mit Partnerin Stine Meisler zeigte sie sich in Höchstform. Mit 97,31 Punkten im Kunstfahren der Schülerinnen U13 und mit 79,95 Punkten im 2er der Schülerinnen souverän Platz 1. Mit Melina Rethmeier und Maya Rudkoski folgt das zweite Paar des RC. Im 6. Durchgang bewiesen sie, dass auch sie einen der vorderen Plätze auf der DM anvisieren. Mit neuer Bestleistung sicherten sie sich hier Platz 2.

Im 1er der Schülerinnen U13 zeigte Maya Rudkoski, dass sie ihr Programm sicher beherrscht. In allen 4 Runden, an denen Maya teilgenommen hat, fuhr sie über 70 Punkte aus.

Anna Lena Horst und Mira Osterhage setzten beim 5. Durchgang nochmals eine Schüppe darauf. Es gelang einfach alles, auch die neuen schweren Schultersitz-Elemente auf einem Rad wurden souverän gezeigt, so dass die beiden den Kommissären kaum Möglichkeiten zur Abwertung gaben. Mit neuer Bestleistung von 106,47 Punkten eine starke Leistung und Platz 1.