Lemgo. Beim diesjährigen Sparkassen-Lipperland-Pokal im Kunst- und Einradfahren konnte das 30jährige Jubiläum nicht besser gefeiert werden. In der Gesamtwertung setzte sich mit deutlichem Abstand der Ausrichter Liemer RC an die Spitze, gefolgt von dem RSV Knetterheide und dem RSV Schwalbe Augustdorf. Platz 1 – 3 somit an allesamt lippische Vereine, welche nochmals die Spitzenstellung im Landesverband NRW zeigt. Gute Leistungen hatte auch der RSV „Tempo“ Lieme vorzuweisen.

Siegerehrung des „Lipperland-Wanderpokals“ für den besten Verein: Platz 1 Liemer RC, Platz 2 RSV Knetterheide und Platz 3 RSV Schwalbe Augustdorf.

Eine beeindruckende Leistung zeigten heute die Geschwister Ben und Mira Osterhage vom Liemer RC. Mit einer perfekten Kür und lediglich 3 Punkten Abzug gewannen sie souverän bei den 2er Schülern offene Klasse. Damit sind sie auch momentan eines der Spitzenpaare auf nationaler Ebene. Ben (Schüler U11) und Mira (Schülerinnen U15) zeigten auch alleine eine Top-Leistung und siegten auch im 1er.

Das Nachwuchspaar des RC Stine Meisler und Antonia Blome machten es den Osterhages identisch nach. Auch sie siegten mit einer tollen Kür im 2er der Schülerinnen und auch im 1er standen beide Mädchen ganz oben auf dem Podest und sicherten sich Gold bei den Schülerinnen U11 (Antonia) und U13 (Stine). Das dritte Gold sicherten sich die 4 Gold-Sportler des RC im 4er Kunstradfahren. Ben, Antonia und Stine sicherten sich gemeinsam mit Lara Horst und einer neuen persönlichen Bestleistung den Sieg in der offenen Klasse. Mira gewann mit ihren Kameradinnen Bea Hagemann, Anna Lena Horst und Kira Führing in der weiblichen Klasse.

Der Start der 6er Mannschaft des RC mit Jan und Lilly Frank, Amelie Zube, Sophie Brodbeck, Maya Rudkoski und Melina Rethmeier stand zunächst noch auf der Kippe. Aber trotz gebrochenen Fingers zeigte Melina Kampfgeist und unterstütze ihre Mannschaft, was mit Gold belohnt wurde. Jan Levy Frank und Lasse Mats Blome zeigten bei den Schüler U11 tolle Leistungen und wurden mit neuen Bestleistungen belohnt und sicherten sich Silber und Bronze.

Starkes Knetterheider Team

Ein kleines, aber starkes Team stellte der RSV Knetterheide: Die Junioren/innen zeigten sich eine Woche vor ihren Landesmeisterschaften in Topform. Über starke Bestleistungen und Siege freuten sich Neele Jodeleit und Dennis Dück in ihren 1er Konkurrenzen. Im 2er gewann Dennis zusammen mit Michelle Bobe mit starker Leistung. Michelle fuhr in ihrem ersten Juniorenjahr einen sehr guten dritten Platz im 1er ein. Mit den gezeigten Leistungen dürfen sich die drei am nächsten Wochenende berechtigte Hoffnungen auf die Qualifikation ins DM-Halbfinale machen. Bei den Frauen präsentierte sich Leonie Sander schon früh in guter Form und fuhr einen weiteren Sieg für den RSV ein. Zwei 4. und ein 6. Platz sorgten für weitere Punkte in der Vereinswertung, so dass sich das Sieben-Sportler-starke Team mit dem 2. Platz belohnte.

Ein Team mit vielen Nachwuchssportlern schickte der RSV Schwalbe Augustdorf ins Rennen. Den vierten Sieg in Folge sicherte sich Lukas Classen im 1er Schüler U11, auch Finja Lehmeier fuhr wieder eine neue Bestleistung im 1er Schülerinnen U13 (Platz 2), ebenso wie Valeria Rivinius. Der 4er Schülerinnen mit Cora Kuhlmann, Sofia Facchinelli, Valeria Rivinius und Elisa Lenniger stellten erneut eine fast fehlerfreie Kür und freuten sich über den zweiten Platz. In den nächsten Wochen können jetzt neue Kürelemente eingebaut werden, die schon länger trainiert werden. Für Natalie Müther war dies der letzte Test vor den anstehenden Landesmeisterschaften. Sie setzte ihr Programm gut um und war nah dran an ihrer Bestleistung vom Februar.

RSV: Fleißige Trainingsarbeit wird belohnt

Hervorragende Platzierungen, viele neue Bestleistungen und Übungen, die gekonnt vorgetragen wurden; darüber strahlte das Trainerteam des RSV „Tempo“ Lieme Gudrun Schäfer-Nolte, Birte Engelkemeier, Lara Helweg und Ramona Petz. Und auch Kathrin Andresen hatte die Schützlinge im Vorfeld bestens vorbereitet.

„Tempo“-Akteurin Aphrodite Pardalis (Übung Sattellenkerstand), die im Jahr 2019 bereits mehrfach ihre persönliche Bestleistung verbesserte.

Allein die Präsenz im 1er Kunstradsport der Schülerinnen U 11 war beeindruckend. Sieben von 17 Fahrerinnen stellte der RSV „Tempo“ Lieme. Und – sehr viele der Tempo-Fahrerinnen sind noch sehr weit entfernt von der 11-Jahre-Altersgrenze. In der Platzierung wird die RSV-Garde angeführt von Marlene Engelkemeier, die sich über Platz 4 freute. Aber auch Charlotte Beermann, Letizia Herter, Emmy Hofmann, Mathilda Jungert, Katharine Büschemann und Kathleen Herter strahlten, da sie alle ihre Vorführungen so gekonnt zeigten, dass das Kampfgericht kaum Abzüge erkannte.

Im 1er Kunstradsport Schülerinnen U 13 durfte Nele Arens aufs Siegerpodest springen und verfehlte sogar nur um 0,20 Punkte den zweiten Rang. In der Altersgruppe Schülerinnen U 15 verbesserte Aphrodite Pardalis erneut ihre Bestleistung.

Eine Woche vor der Landes-Meisterschaft sicherte sich die 4er Einrad-Mannschaft der Juniorinnen des RSV „Tempo“ Lieme den Sieg in ihrer Disziplin. Nele Arens, Ann-Kathrin Leenen, Aphrodite Pardalis und Inga Wenzel fahren mit der Hoffnung nach Duisburg, sich für den Junior-Mannschafts-Cup zu qualifizieren. Ebenfalls im Mannschaftssport noch aktiv ist Trainerin Ramona Petz. Sie siegte mit ihren Sportkameradinnen und -kamerad aus Augustdorf in der Disziplin 4er Kunstradsport Elite gemischt und freut sich ebenfalls auf die weiteren Wettkämpfe.