Plesser erwartet schwere Saison

Die A-Jugend von Handball Lemgo hat einen großen Umbruch zu verkraften. Nur vier Spieler aus dem alten Kader stehen Coach Christian Plesser noch zur Verfügung. Dem gegenüber muss Plesser zehn B-Jugendliche plus Neugang Ludwig neu in das Team integrieren.

Lemgo. Auch der Nachwuchs des TBV Lemgo Lippe muss am kommenden Wochenende wieder zum Ball greifen. Die Saison in der Bundesliga West startet und die A-Jugend von Handball Lemgo wird dabei am Sonntag, 9. September, um 14 Uhr, in der Halle der Gesamtschule in Lemgo, auf die SG Menden Sauerland Wölfe treffen.

Das Lemgoer Trainerteam um Christian Plesser, Jan Schwensfeger und Thomas Kästing legte in der Vorbereitungsphase seine Aufmerksamkeit insbesondere auf den athletischen Bereich und das Teambuilding. Nachdem Plesser nur vier A-Jugendspieler aus dem alten Kader erhalten geblieben sind, müssen die Spieler aus der B-Jugend und Neuzugang Jakob Ludwig in die Mannschaft integriert werden, um auch in der neuen Saison eine eingespielte Mannschaft zu bilden. Aus dem B1-Jugendkader kommen Christian Herz, Thore Oetjen, Finn Heinemann, Kacha Chaduneli, Franz Holznagel, Marvin Panofen, Tom Hering, Rasmus Kampe, Fabian Stroth und Felix Trottenberg hoch in die A-Jugend. Timon Mühlenstädt, Michel Reitemann, Fynn Prüßner und Jannis Louis bleiben der A-Jugend noch ein weiteres Jahr erhalten. Somit hat Christian Plesser einen fast neuaufgestellten Kader für die A-Jugend Bundesliga, welcher von Jakob Ludwig von der TSG Altenhagen-Heepen vervollständigt wird. Während der Vorbereitung legte das Trainerteam viel Wert auf gemeinsame und intensive Trainingseinheiten. Neben den Kraft- und Laufeinheiten ging es für die Mannschaft zu gemeinsamen Beachvolleyball- und Schwimmeinheiten gemeinsam ins Eau-Le. Um den Mannschaftszusammenhalt zu stärken, bekamen die Spieler von Trainer Christian Plesser die Aufgabe, einen Grillabend selbstständig zu organisieren.

 

 

„Unter den ersten sechs platzieren!“

 

Ein Saisonziel für Trainer Christian Plesser ist es, seine Spieler individuell weiterzuentwickeln und bei dem Sprung in die 3. Liga ins Team HandbALL zu helfen. „Natürlich wollen wir uns auch unter die ersten sechs platzieren, denn das würde die direkte Qualifikation für die Bundesliga in der nächsten Saison bedeuten“, so HL-Coach Christian Plesser, der eine schwere Saison erwartet: „Wir haben viele B-Jugendliche in den Kader zu integrieren, haben in der Vorbereitung auch deswegen viel im physischen Bereich arbeiten lassen. Zudem haben wir einige Vorbereitungsspiele gegen Männerteam absolviert“, weiß Plesser, dass auf ihn und seine Jungs keine leichte Serie wartet.

 

Menden zu Gast

 

Die ersten Punkte sollen dennoch am kommenden Sonntag daheim im Spiel gegen Menden eingefahren werden, zumal bis auf den angeschlagene Jakob Ludwig soweit alle Spieler fit sein. „Menden stellt ein sehr kampfstarkes Team, da erwartet uns eine knackige Aufgabe. Wenn wir erfolgreich sein wollen, müssen wir von Anfang an dagegen halten. Wichtig wird sein, dass unsere Deckung gut funktioniert, wir schnell ins Umschaltspiel kommen“, so Plesser, der hofft, dass sein Team zu Beginn der Serie ihre Abschlussschwäche endgültig abgelegt hat. In dieser Beziehung hatten die Lemgoer in ihren Vorbereitungsspielen noch so ihre Probleme.