Blomberg. Die HSG Blomberg-Lippe und Lisa Rajes gehen für ein weiteres Jahr gemeinsame Wege. Die 32-jährige Routinierin der HSG hat ihren am Ende dieser Saison auslaufenden Vertrag bis Juni 2024 verlängert. Rechtsaußen Emelyn van Wingerden hingegen wird den lippischen Bundesligisten verlassen.

Lisa Rajes geht auch in der kommenden Spielzeit 2023/24 auf Torejagd an der Blomberger Ulmenallee (Weibz.fotografie).

Lisa Rajes: Die Sympathieträgerin an der Blomberger Ulmenallee

Lisa Rajes bleibt der HSG erhalten und wird in ihre insgesamt siebte Spielzeit beim lippischen Bundesligisten gehen. Bereits von 2013 bis 2016 trug Rajes das Trikot der HSG Blomberg-Lippe, ehe die gebürtige Bremerin aus persönlichen Gründen zu ihrem Heimatverein, dem TV Oyten, zurückkehrte. 2020 wagte Rajes noch einmal den Schritt ins Bundesliga-Oberhaus und wechselte zurück nach Blomberg. Seither ist die nun 32-Jährige schließlich wieder in der Nelkenstadt verwurzelt und gilt als absolute Sympathieträgerin und Identifikationsfigur der Blombergerinnen. In der aktuellen Spielzeit gelangen der erfahrenen Rechtsaußen 18 Treffer in elf Bundesligaeinsätzen.

Van Wingerden verlässt die HSG

Bundesligist HSG Blomberg-Lippe und Rechtsaußen Emelyn van Wingerden gehen stattdessen in der kommenden Saison getrennte Wege. Die HSG hat der 21-Jährigen kein neues Angebot zur Verlängerung ihres auslaufenden Vertrages unterbreitet. 2017, im Alter von 16 Jahren, war van Wingerden nach Blomberg gekommen und durfte im September 2019 ihr Bundesliga-Debüt bei der HSG feiern. Seit der Spielzeit 2020/21 gehört van Wingerden offiziell zum Kader des lippischen Bundesligisten. Aufgrund einer hartnäckigen Schulterverletzung in der vergangenen Saison kam die gebürtige Berlinerin nur zu wenigen Einsätzen und musste mehrere Monate pausieren. In der bisherigen Spielzeit kam die Rechtsaußen wieder besser in Fahrt und konnte in zwölf Partien 14 Tore erzielen. Die sportliche Zukunft der Flügelflitzerin ist bisher noch unklar.

Die Stimmen:

HSG-Geschäftsführer Torben Kietsch: Es ist eine tolle Nachricht, dass Lisa uns erhalten bleibt und auch in der kommenden Saison auf dem rechten Flügel wirbelt. Sie ist im Konterspiel unheimlich effektiv für uns. Als erfahrene Spielerin und Frohnatur ist sie zudem für die Stimmung innerhalb der Mannschaft sehr wichtig.“

„Die Entscheidung, dass sich die Wege zwischen Emy und uns trennen, ist uns nicht leichtgefallen. Emy ist seit einigen Jahren Teil der HSG und hat sich super entwickelt – das zeigt auch die aktuelle Saison. Wir wünschen Emy auf ihrem sportlichen, als auch privaten Weg, alles Gute für die Zukunft“, beurteilte Kietsch den Abgang von van Wingerden.

HSG-Cheftrainer Steffen Birkner: „Ich freue mich sehr, dass Lisa noch ein weiteres Jahr dranhängt. Sie gibt immer Vollgas und ist eine wichtige Säule unseres Tempospiels. Zudem ist sie immer für einen lockeren Spruch bekannt. Das macht sie sehr wertvoll.“

Lisa Rajes: „Ich bin noch nicht ganz bereit, aufzuhören. Es bereitet mir sehr viel Spaß und Freude, Teil dieser Mannschaft zu sein. Wir haben noch einiges vor, dabei möchte ich helfen. Ich freue mich sehr darüber, dass die Verantwortlichen mir weiterhin das Vertrauen schenken.“

Emelyn van Wingerden: „Ich konnte in Blomberg meine ersten Erfahrungen in der Bundesliga sammeln und hatte das Privileg, immer in tollen Mannschaften spielen zu dürfen. Dafür bin ich sehr dankbar. Ich wünsche allen Beteiligten bei der HSG nur das Beste.“